Archiv vom 12 Feb,2018

Sie sehen das Archiv sortiert nach Datum.

,

Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ – Müssen wir bald auf Currywurst & Co. verzichten?

 

Sie heißen beide Olivia, sie haben beide jeweils 92 Punkte von der Jury erhalten und sie sind beide Gewinnerinnen des Wettbewerbs „Jugend debattiert“: Olivia Kniebel (9b) in der Altersklasse 1, Olivia Minkwitz (S2) in der Altersklasse 2.

Bevor die beiden jedoch ihre Urkunde und ihr Buchgeschenk erhielten,  mussten sie sich in jeweils zwei Debatten beweisen, und zwar in den Kategorien Sachkenntnis, Überzeugungskraft, Ausdrucksfähigkeit und Gesprächsfähigkeit.  Die Konkurrenz war hart. Während Olivia Kniebel  und Jill Schmanns (9b, vierter Platz) beim ersten Thema „Soll der Verzehr von ‚fast food‘ an Schulen verboten werden?“ mit starken Argumenten verdeutlichten, warum sie keineswegs auf Currywurst und Co. verzichten wollen, schlugen sich Neuntklässler Henry Rieckhoff (zweiter Platz) und Achtklässler Marcel Gloddek (dritter Platz) ganz klar auf die Seite der Gesundheitsbewussten… Wir werden sehen, was Herr Röder demnächst anbietet…

Danach debattierten die jüngeren Teilnehmer – manchmal auch noch nach den offiziellen Debatten – engagiert darüber, ob auf Noten im Sportunterricht verzichtet werden sollte.

„Sollen Klassenarbeiten anonymisiert geschrieben werden?“ und „Soll für Minderjährige ein Smartphone-Führerschein vorgeschrieben werden?“ – das waren die Fragen, bei denen die Zehntklässler und Oberstufenschüler ihre rhetorischen Fähigkeiten und ihre Sachkenntnis unter Beweis stellten.  Als Siegerinnen gingen aus diesen Debatten hervor: Olivia Minkwitz (S2, erster Platz), Annika Penack (S2, zweiter Platz), Jessna Pakzad (S4, dritter Platz), Alina Fotouri (10b, vierter Platz).

Die Siegerinnen und Sieger werden unsere Schule nun am 21.2.18 beim Verbundfinale am Gymnasium Meiendorf vertreten. Die jeweils zwei Gewinner der Altersgruppe 1 und 2 debattieren nach den Frühjahrsferien auf Landesebene im Rathaus. Und anschließend geht es weiter nach Berlin zum Bundespräsidenten. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Wir drücken unseren Finalisten erst einmal ganz fest die Daumen für ihren nächsten Auftritt am Gymnasium Meiendorf.

An dieser Stelle sei nochmals allen Beteiligten des Wettbewerbs – immerhin rund 120 Personen – ganz herzlich gedankt: den Debattanten und Debattantinnen, den Juroren und Jurorinnen, den Assistentinnen, den Fotografen, dem Schulverein sowie Herrn Becher, Herrn Röder, Herrn Zimmermann und Herrn Doliesen :-).

Iris Hübener

 

Mehr