Deutsch

Wissen bekommt man nicht, wenn man Texte ließt, sondern, wenn man über das Gelesene nachdenkt.

(Marcel Klyta)

Das Fach Deutsch

Die Fachschaft Deutsch des Gymnasiums Ohlstedt fühlt sich der literarischen Tradition gegenüber verpflichtet. Das Lesen und die Deutung literarischer Werke der älteren und jüngeren Tradition steht im Zentrum des Deutschunterrichts. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln auf der Basis eines Unterrichtsgespräch gemeinsame Interpretationen, die schriftlich festgehalten, erweitert und vertieft werden. Die Beschäftigung mit Literatur bildet den Kern des Unterrichts, um die Schülerinnen und Schüler mit Situationen unter Menschen und Lebensentwürfen zu konfrontieren, die im Alltag nicht ohne weiteres auftauchen. Eine solche kritische und zugleich weiterführende Beschäftigung mit Situationen, Lebensentwürfen und Gegenwelten trägt Entscheidendes zum Bildungsprozess und zur Identitätsentwicklung der Schülerinnen und Schüler bei. Die Beschäftigung mit der deutschen Sprache und deren Grammatik bildet nicht nur eine Basis, sondern auch eine Voraussetzung für den bereits angedeuteten Prozess. Der Umgang mit unterschiedlichen Sachtexten rundet das Profil des Faches Deutsch ab.

 

Im Folgenden werden einzelne Themenbereiche des Deutschunterrichts näher vorgestellt.
  • Vorlesewettbewerb
Der Vorlesewettbewerb findet regelmäßig in den 6. Klassen im Herbst statt und wird im Deutschunterricht langfristig vorbereitet. Es soll betont werden, dass dieser Vorlesewettbewerb sich an alle Schülerinnen und Schüler richtet und insofern als Breitensport verstanden wird. Auf der Grundlage dreier Auswahlrunden wird schließlich ein Schulsieger gekürt.

 

  • Schülerbücherei
In der Schule findet sich eine Schülerbücherei, in der die Schülerinnen und Schüler Bücher ausleihen und lesen können. Die Bücherei wird Jahr für Jahr um aktuelle Werke erweitert.

 

  • Rechtschreibung
Der Deutschunterricht des Gymnasiums Ohlstedt verfolgt das Ziel eines fehlerfreien Schreibens in der Mittel- und Oberstufe. Um sich diesem Ziel anzunähern, widmen wir uns in der Unterstufe nicht nur intensiv und in dafür vorgesehenen Unterrichtseinheiten dieser Thematik; „Rechtschreibung“ findet darüber hinaus in jeder Stunde, die einem anderen Thema gewidmet ist, Beachtung. Immer dann, wenn die Schülerinnen und Schüler zu Papier und Stift greifen, wird auch ein Blick auf die Rechtschreibkompetenz geworfen. Die Aufsätze, die in der Unterstufe geschrieben werden, sind noch frei von einer Rechtschreibbewertung; mit Eintritt in die Mittelstufe in Klasse 7 beginnen Fehler in dem Bereich der Rechtschreibung die Bewertung einer Arbeit zu beeinflussen

 

  • Hausaufgaben
Hausaufgaben spielen im Deutschunterricht des Gymnasiums Ohlstedt eine große Rolle. Das liegt vor allem daran, dass die Kompetenz des Schreibens auf diesem Wege sinnvoll geübt, ausgebaut und verfeinert werden kann.Da die Schülerinnen und Schüler in dem Moment, in dem sie ihre Gedanken zu Papier bringen, die Struktur und Intensität ihres Denkens abbilden, nutzen wir die kritische Auseinandersetzung mit den von Schülerinnen und Schülern geschriebenen Texten, um die bereits erwähnte Entwicklung der Identität zu fördern. Das geschieht dadurch, dass die von Schülerinnen und Schülern als Hausaufgaben verfassten Texte wieder in den Unterricht getragen werden, um so eine kritische und weiterführende Auseinandersetzung mit den eigenen Texten und damit auch mit den eigenen Denkstrukturen zu ermöglichen.

 

  • Theater
Immer wieder werden die im Deutschunterricht bearbeiteten Texte, insbesondere Gedichte und kleine Szenen, auf der Bühne zur Aufführung gebracht.Die fünften Klassen haben es sich beispielsweise zur Aufgabe gemacht, nach Abschluss ihres ersten gymnasialen Schuljahres an der Begrüßung der neuen fünften Klassen mitzuwirken. Dabei spielt das Fach Deutsch insofern eine Rolle, als die Klassen entweder eine kleine Szene auf der Bühne aufführen oder aber ein Gedicht präsentieren.

 

  • Textarbeit
Die Textarbeit spielt im Deutschunterricht schon ab der fünften Klasse eine herausragende Rolle. Noch im Abitur nutzen die Schülerinnen und Schüler diese Methode, wenn sie sich mit Literatur oder auch mit Sachtexten befassen. Die Grundüberlegung, der die Fachschaft Deutsch an dieser Stelle folgt, ist die folgende: Texte erklären sich nicht von selbst, sondern sind erklärungsbedürftig. Die Erklärungsbedürftigkeit eines jeden Textes fordert denjenigen, der einen Text verstehen möchte, zu eigenständigen Erklärungen auf. Diese Arbeit am Text nennen wir Textarbeit. Wir gehen davon aus, dass das Ergebnis dieser Arbeit am Text nicht in richtigen oder falschen Ergebnissen, nicht in Tatsachen und Wahrheiten bestehen kann; ganz im Gegenteil gelangt derjenige, der sich auf diesen Verstehensprozess einlässt, zu Interpretationen. Diese Interpretationen, die auf der Grundlage einer handelnden Auseinandersetzung mit dem Text entstehen, können mehr oder weniger plausibel sein. In jedem Fall müssen Interpretationen, insofern es sich um Behauptungen handelt, belegt, begründet und bewiesen werden. Gerade diese Notwendigkeit einer argumentativen Untermauerung der eigenen Interpretation weist auf das Ziel hin, welches wir verfolgen: Es geht uns um einen kritischen und reflektierten, um einen mündigen Umgang mit Texten.

 

  • Argumentation
In allen Stufen, der Unter-, der Mittel- und auch der Oberstufe, beschäftigt sich der Deutschunterricht mit dem Thema Argumentation. Dabei verfolgen wir das übergeordnete Ziel, Beiträge zu einer Erziehung zu entwickeln, die den mündigen Menschen im Blick hat. Schülerinnen und Schüler sind insofern mündiger, wenn sie sich mit dieser Thematik auseinander gesetzt haben, als sie sich langfristig davon lösen können, bloße Meinungen zu vertreten. Die bloßen Meinungen werden in begründete Positionen verwandelt, wenn die Schülerinnen und Schüler lernen, diese mit Hilfe von Argumenten zu stützen.

Unser Kollegium

Iris Hübener
Wettbewerbs-Koordinatorin, Fachleitung Französisch, Verbindungslehrerin, D, Frz.

Iris Hübener

Uwe Queißer
Koordinator Berufsorientierung, Fachleitung Deutsch / D, G, Phil

Uwe Queißer

Chris Vogelsang
Koordinator Öffentlichkeitsarbeit, Verbindungslehrer / D, Sport

Chris Vogelsang