Förderung

 

Förderung besonders begabter und interessierter Schülerinnen und Schüler

Das Gymnasium Ohlstedt bietet besonders begabten und interessierten Schülerinnen und Schülern Teilnahme an zahlreichen Wettbewerben in den verschiedensten Bereichen an (siehe dazu „Wettbewerbe“ auf der Schulhomepage).

Darüber hinaus findet für den 5. Jahrgang die Begabtenförderung Mathematik statt.
Dabei handelt es sich  um einen Kurs, in dem die Schülerinnen und Schüler auf Wettbewerbsmathematik vorbereitet werden, um die zusätzlichen Fähigkeiten zu erlernen, die für eine erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben wie der„Mathematik-Olympiade“ oder dem  „Bundeswettbewerb für Mathematik“ erforderlich sind.

In Klasse 6 werden sie speziell auf die „Talentsuche Mathematik“ vorbereitet, einem Förderprogramm der Universität Hamburg für mathematisch besonders Begabte.

Im Schuljahr 2015/16 findet die Begabtenförderung für den 5. Jahrgang während des Vormittagsunterrichts statt – nach dem „Drehtürmodell“ besuchen die Teilnehmer anstelle einer der regulären Mathematikstunden diesen Kurs, während der Rest der Klasse Übungsaufgaben bearbeitet.

Die Begabtenförderung Mathematik für den Jahrgang 6 wird im Schuljahr 2015/16 zum letzten Mal in einer Zusatzstunde angeboten, ab dem Schuljahr 2016/17 wird das Drehtürmodell des aktuellen fünften Jahrgangs in den 6. Jahrgang „hochwachsen“.

Die Lehrkräfte Mathematik schlagen den entsprechenden Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an der Begabtenförderung vor; in Jahrgang 5 kann das erst nach einer ausführlichen Eingewöhnungs- und Kennenlernphase erfolgen. Daher wird das Drehtürmodell ab dem 2. Halbjahr eingerichtet.

Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Wissenslücken

Das Gymnasium Ohlstedt bietet in allen Jahrgängen Förderkurse in Deutsch Rechtschreibung, Mathematik und Englisch an, zusätzlich in den Jahrgängen 7 bis 10 Französisch, Latein, Spanisch.

Der aktuelle Stundenplan ist auf der Homepage einzusehen, die Anmeldung erfolgt online.

Damit die Kursleitungen kontinuierlich arbeiten und die Wissenslücken beheben können, gilt es, folgende Rahmenbedingungen zu beachten:

Die Anmeldung erfolgt bis zu einem festgesetzten Termin verbindlich für ein Schulhalbjahr, Fehlstunden müssen (ebenfalls gern per E-Mail) entschuldigt werden.

Hinweis: Wer im Jahrgang 5 bis 8 ist und nur gelegentlich vor Arbeiten etwas üben möchte, kann zum Hausaufgabenzirkel gehen, der ab 1. 9. 2014 montags bis donnerstags in der 7. und 8. Stunde in Raum N01 stattfindet. Dort ist eine Anmeldung nicht erforderlich.

Einschränkung des Angebots:

Kurse können nur dann angeboten werden, wenn mindestens drei TeilnehmerInnen mit ausreichenden oder mangelhaften Leistungen angemeldet sind oder jemand im Rahmen seiner Lernvereinbarung das schulische Angebot annehmen möchte.

Daher laufen die Kurse zunächst bis zu den Herbstferien; die Betroffenen werden rechtzeitig informiert, wenn der Kurs nicht fortgeführt wird.

Wird ein Kurs in der 2. Fremdsprache von vornherein gar nicht angeboten, liegt es daran, dass es in dem Jahrgang keine Note mangelhaft gab und höchstens zwei Mal die Note ausreichend.