Beitrag

, ,

30 Jahre Seattle-Austausch

Als Jeff Laband (Woodinville High School) und Cord Uetzmann (GO) 1988/89 ein deutsch-amerikanisches Austauschprogramm aus der Taufe hoben, konnten beide nicht ahnen, dass sie den Grundstein für ein Jahrzehnte währendes Erfolgsmodell legen würden, das wir mit dem folgenden Videobeitrag zu unserer gemeinsamen BIRTHDAY PARTY 2019 würdigen wollen…


Nach Jeff Laband übernehmen Lynne Kalstad (Bothell High School) und Michael Antley (Woodinville) auf amerikanischer Seite. Verstärkt wird unser Netzwerk zuletzt durch die brandneu gegründete North Creek High School!
Seattle ist unser ältestes und beliebtestes Austauschprogramm.
Warum eigentlich? Tatsächlich haben die Metropolregion Seattle (3,3 Mio Ew.) und die Metropolregion Hamburg (knapp 5,0 Mio Ew.) erstaunlich viel gemeinsam!! Die Städte liegen beide dicht am Meer, sind sehr maritim, aber nur indirekt mit dem Meer verbunden. Hamburg durch die Elbe, Seattle durch den Puget Sound. Hamburg ist durch die Nähe zu England und Skandivien geprägt und hat eine der größten asiatischen Communities in Deutschland. Seattle liegt an der Grenze zum kanadischen British Columbia, die größten Ethnien sind Skandinavischen (1), deutschen (2) und asiatischen Ursprungs (ca. 15%). Seattle ist sicherlich eine der europäischsten Metropolen der USA. Die Menschen sind umweltbewußt, weltoffen und liberal. Das gilt zweifellos auch für auch für die Hansestadt. Seattle hat Containerhafen, Microsoft, Amazon, Starbucks und Boing und eine bedeutende Musikszene. Hamburg hat Containerhafen, Medien, Tchibo, Darboven, Airbus und eine lebendige Musikszene.
Das GO und unsere Partner-Highschools liegen beide jeweils im nördlichen ‚Speckgürtel‘ und die Eltern haben vergleichbare Jobs. Sowohl in Seattle als auch in Hamburg wird die jeweilige Landessprache in besonders ‚reiner Form‘ gesprochen… 
So wird klar, warum man sich so gut versteht! Es ist großartig zu sehen, wie nachhaltig solche transatlantischen Bindungen sein können, ganz gleich, wer gerade die nationale Politik bestimmt!!… Mit Seattle haben wir aber nicht nur eine transatlantische Verbindung – sie reicht sogar bis an den Pazifik!! Auf der anderen Seite liegt Asien, und auch dorthin haben wir Verbindungen! Unsere neuesten Freunde aus der Republik Indonesien, gelegen am Indischen Ozean feiern nun mit uns gemeinsam unsere älteste Freundschaft und zeigen eindrucksvoll, dass wir alle Bewohner eines gemeinsamen Global Village sind!!! Mit diesen großartigen internationalen Partnerschaften füllen wir den Anspruch unserer Hamburger Landesverfassung, „Mittler zwischen den Völkern und Erdteilen zu sein“ tatsächlich mit Leben!! Letztlich sind das aber alles nur schnöde Fakten, die kaum beschreiben können welchen ‚emotional impact‘ unsere Austauschprogramme entwickeln können, zahlreiche Familien sind einander noch heute verbunden, Schüler beider Seiten haben anschließend im Partnerland ein Studium aufgenommen… All das verdient nicht ’nur‘ eine Laudatio des Principals, es verdient eine Liebeserklärung, die der beste Redner nicht in das Gewand einer Rede kleiden könnte… Deshalb hat Nicola Ploß (8.Jahrgang) begleitet von Herrn Semmler unsere Liebeserklärung an unsere amerikanischen Freunde in musikalischer Form erklingen lassen (‚America the beautiful‘).
Unsere Austauschschüler aus den USA und aus Indonesien sowie ihre deutschen Partner sind sich jedenfalls mit Alexander Freiherr von Humboldt einig:
„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.“

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen