Archiv vom Nov,2016

Sie sehen das Archiv sortiert nach Datum.

, ,

Ohlstedt hat Herz – Spenden gesucht

 

 

hinz-und-kunzt-logoLogo-Gymnasium-Ohlstedt

Die Sonne geht immer früher unter und der Morgen wird von Tag zu Tag dunkler. Für uns hier in Ohlstedt und den anderen Vororten wird es also nun höchste Zeit, die Heizung aufzudrehen und unsere Winterklamotten heraus zu holen. Bei uns im Haushalt sind wir auf mehrere Jacken und Wintersachen gestoßen, die entweder zu klein sind oder nicht mehr getragen werden. Meinen Freunden ging es ähnlich und wir kamen zusammen auf die Idee, dass es in anderen Haushalten auch so sein könnte.

In der Gruppe kam die Idee des Projektes “Ohlstedt hat Herz” auf. Wir wollen in den nächsten Wochen alte Wintersachen sowie Decken und Spenden für diejenigen sammeln, die von dem Winter unvorbereitet getroffen wurden. Obdachlosigkeit ist in unseren Bezirken kein weit verbreitetes Problem und viele von uns kriegen wenig von diesen Problemen mit, aber gerade jetzt im Winter wird das Leben für die Betroffenen um einiges härter. Wir haben dieses Projekt geplant, um in unserer Umgebung etwas für die Leute, die es schwer haben, zu tun.

Man kann uns in den nächsten zwei Wochen (21.11.-02.12.) in der ersten und zweiten Pause in der Pausenhalle antreffen und uns alte Wintersachen, sowie weitere Klamotten gegen die Kälte spenden. Jede Hilfe wird gebraucht und jedes Kleidungsstück sowie jeder Cent kommen genau da an, wo sie am meisten gebraucht werden.

Wir bedanken uns schon im Voraus und hoffen, dass auch sie etwas im Hause haben, das Sie entbehren können. Wir werden über das Projekt berichten.

Herzliche Grüße

Ihr Team vom Projekt Ohlstedt hat Herz
(u.a. Ben Reichel, Ferdinand Schultz, Jonas Töteberg)

Hier auch noch einmal der Rundbrief mit näheren Informationen.

Mehr

Sponsorenlauf und Tombola – Spendenübergabe

Im kalten November 2016 erhielten unsere beiden Partnervereine der Region, Hände für Kinder e.V. und Duwo 08, einen warmen Spendenregen von unserer Schule.

Hände für Kinder e.V. bietet Familien mit schwerstbehinderten Kindern die Möglichkeit sich von der täglichen Pflege des Kindes zu erholen, neue Kraft zu schöpfen und in der wunderschöner Umgebung des Kupferhofes ein paar entspannte Tage mit der Familie zu genießen. Dieser soziale Verein ist schon viele Jahre unser Partner und wurde neben dem Sponsorenlauf erneut von unsere Schultombola des Sommerfestes unterstützt. So kam in diesem Jahr ein Betrag von € 5602,76 zusammen. Der Scheck wurde am 17.11.2016 in unserer Sporthalle von Herrn Löns, von den Organisationsteams des Sponsorenlaufes und der Tombola sowie von vielen Schülerinnen und Schülern Herrn Schumann, dem Gründer und Geschäftsführer von Hände Für Kinder, überreicht.

Die andere Hälfte des Sponsoenlaufes, € 4446,36, geht an den Ohlstedter Sportverein, Duwo 08. Am 24.11. kam Herr Elfeldt vom Sportverein zu uns in die Sporthalle und nahm den Scheck von Herrn Löns, Herrn Semmler, Herrn Essen und vielen Schülerinnen und Schülern entgegen. Dieses Geld wird benötigt, um die Sportanlage an der Sthamerstraße zu sanieren und den Grandplatz in einen Kunstrasenplatz zu verwandeln. Da wir diesen Sportplatz für unseren Sportunterricht nutzen, freuen wir uns, dass wir einen Beitrag zu raschen Realisierung des Projektes leisten können.

Ein großer Dank geht an alle Schülerinnen und Schüler, die mit tollen sportlichen Leistungen, mit eifriger Sponsorensuche und mit dem Kauf von Losen bei der Tombola diese tollen Spendenbeträge ermöglicht haben. Besonders bedanken wir uns bei allen Eltern, Freunden und Verwandten, die sich als Sponsoren oder als Spender für die Tombola engagiert haben.

Mehr
, ,

Gymnasium – Ohlstedt – Pokal 2016

Am Mittwoch, den 09.11.16, war es wieder so weit, es wurde in unserer neuen Dreifeldhalle der traditionelle Gymnasium – Ohlstedt – Pokal  zwischen den 4. Klassen unser benachbarten Grundschulen und unseren 5. Klassen ausgetragen.

Unserer Einladung sind die Schule am Walde mit der Klasse 4a und 4b sowie die Schule Duvenstedter Markt mit der Klasse 4R gefolgt. Mit den Mädchen- und Jungenmannschaft der drei Gastklassen und unseren drei 5. Klassen haben somit zwölf Teams an dem Turnier teilgenommen.

Ab dem ersten Spiel war es ein ereignisreiches und spannendes Fußballturnier. Die Zuschauer, Lehrer und Betreuer wurden Zeuge von hochsportlichen Leistungen der Jungen und Mädchen, die bereits einen tollen Fußball spielen. Ehrgeizig,  motiviert, freudvoll, spielerisch, kämpferisch und überaus fair traten die jungen Nachwuchskicker auf und so nahm das Turnier seinen ereignisreichen Lauf.

Vom Zuschauerbereich kam lautstarke Unterstützung von Auswechselspielern, Betreuern  und Angehörigen. Durch ausgedachte Schlachtrufe, Parolen oder Plakate feuerte jede Klasse ihre Start-7 an und führte sie zu Höchstleistungen. Auch wenn alle ehrgeizig und zielorientiert spielten, blieben Niederlagen natürlich nicht aus. Durch aufbauende und motivierende Worte der Mitspielerinnen und Mitspieler sowie der Lehrer und der Betreuer aus dem Sportprofil der Oberstufe des Gymnasiums, konnten sich jedoch die Spieler der jeweiligen Teams wieder aufraffen und ihren Spielspaß erhalten.

Es wurden viele tolle Tore mit überzeugender Schusstechnik erzielt, taktische Strategien gingen auf und bewahrten die Spannung bis zur letzten Sekunde des Turniers.

Zum Ende des Jungenturniers ereignete sich ein Kopf an Kopf Rennen zwischen der 5a und der 5c des Gymnasiums Ohlstedt. Die 5c machte es in ihrem letzten Spiel gegen die 5b möglich, die Tabellenführung der 5a einzuholen und damit den Sieg zu erreichen. Eine tolle Leistung beider Teams und besonders der 5c die unter diesem Druck die Nerven behielt.

Bei dem Mädchenturnier gewann die 5c souverän das Turnier mit vier Siegen und einem Unentschieden.

Besonders zu loben ist zudem der Auftritt aller Viertklässlerinnen und Viertklässler. Sie konnten mit den älteren Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen lange mithalten, sie haben prima gespielt, gut gekämpft und hervorragend harmoniert. Die Teams der Klasse 4a der Schule am Walde rutsche sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen nur äußerst knapp an einem Podestplatz vorbei.   

Es war ein ereignisreicher Sporttag mit tollen Momenten.

Auch dem Sportprofil S1 machte es Spaß die Mannschaften zu betreuen, die Schiedsrichter zu stellen und die Turnerleitung auszuüben, da alles glatt lief.

Wir gratulieren und danken allen Mannschaften für dieses tolle Turnier und eure Teilnahme. Wir freuen uns bereits schon auf nächstes Jahr, vielleicht sind einige Viertklässler ja dann als Fünftklässler wieder dabei.

von Claudio und Lukas S1, leicht verändert und ergänzt von Ulf Essen

Mehr
, ,

Bürgermeisterin der indonesischen Millionenstadt Surabaya 
am GO!

Hamburg-Ohlstedt, NOV 19

Dr. Tri Rismaharani zählt zu den ‚best mayors of the world‘, zielstrebig und eindrucksvoll hat sie mit ihrer klugen und weitsichtigen Politik die 2,8 Millionen Einwohner zählende indonesische Metropole Surabaya sozial, technologisch und wirtschaftlich vorangebracht. Die Entwicklung Surabayas gilt als besonders nachhaltig. Die Einwohner dankten ihr diese Erfolge mit 86% der Stimmen bei ihrer Wiederwahl 2015. Immer wieder wird die durchsetzungsstarke Politikerin deshalb als Kandidatin für höhere Ämter in der 250 Millionen Einwohner zählenden aufstrebenden Inselrepublik Indonesien gehandelt, die in Europa immer noch viel zu wenig zur Kenntnis genommen wird.

Am Donnerstag vergangener Woche ehrte die international anerkannte Politikerin, die von ihren Anhängern schlicht ‚Risma‘ genannt wird, die Freie und Hansestadt Hamburg mit ihrem Besuch, eine hochrangige Regierungsdelegation bestehend aus den Ressorts Wirtschaft, Verkehr, Stadtplanung, Hafenwirtschaft und Bildung im Schlepptau. 
Auf dem Programm standen Treffen mit Vertretern der Wirtschaft, der Hamburg Port Authority, der Wirtschaftsbehörde sowie der Bildungsbehörde und ein Besuch des besonders international ausgerichteten Gymnasiums Ohlstedt, das stolz auf den einzigen deutsch-indonesischen Schüleraustausch verweisen kann.

Als die drei dunklen Vans und die schwere Mercedes-Limousine ihres Konvois auf das Schulgelände fuhren, konnten die hochrangigen Insassen bereits die ersten von fünfzehn indonesischen und fünfzehn Europaflaggen erblicken, die Hamburgs nördlichstes Gymnasium seinen Gästen zu Ehren aufgezogen hatte.
Begleitet wurde die achtköpfige Regierungsdelegation der Bürgermeisterin von Sylvia Arifin, der indonesischen Generalkonsulin sowie drei weiteren hochrangigen Konsulatsmitarbeitern. Die gesamte Delegation erlebte dann eine Führung durch die Schule. Dabei machten die flächendeckende Ausstattung mit Internet und Smartboards sowie die vor zwei Jahren neu errichtete hochmoderne Dreifeld-Sporthalle auf die Besucher besonderen Eindruck. Als nächstes folgten Kurzvorträge der stellvertretenden Referatsleiterin des Referats für Europa und Internationales der Schulbehörde und der Ohlstedter Schulleitung, um den Besuchern einen Überblick über das Hamburger Schulsystem zu geben. Mit besonderer Freude und großer Aufmerksamkeit lauschten die Zuhörer dem abschießenden Kurzvortrag einer jungen Oberstufenschülerin aus dem Profil ‚International Studies‘. Die begleitende Übersetzerin hatte an diesem Nachmittag nicht viel zu tun – alle Vorträge und auch die anschließende Diskussion wurden in fließendem Englisch gehalten.
Besonderes Interesse zeigte die Bürgermeisterin in der abschließenden Diskussionsrunde am bilingualen Englischunterricht, den Übergängen zwischen Grundschule und Sekundarschule sowie der hohen Abiturquote in Hamburg, die sie angesichts des akademischen Fachkräftemangels ähnlich wie skandinavische Bildungsexperten als Zeichen des Erfolgs wertete.
Offenbar machte das Hamburger Schulwesen einen so guten Eindruck auf die Vollblutpolitikerin, dass sie den überraschten Hamburger Gastgebern, zu denen auch mehrere Elternratsmitglieder der Schule zählten, am Ende der Konferenz eine Kooperation vorschlug, die es ausgewählten Lehrkräften Surabayas ermöglichen soll, mehrere Wochen an Hamburger Schulen zu hospitieren um sich mit den deutschen Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und tiefere Einblicke in die Unterrichtspraxis zu erhalten. Hendrik Löns, frisch gewählter, seit Sommer neuer Schulleiter des Gymnasiums Ohlstedt, signalisierte sofort Bereitschaft, bei einer solchen Kooperation mitzumachen. Susanne Lonscher-Räcke aus dem Referat für Internationale Angelegenheiten der Schulbehörde zeigte sich ebenfalls offen für den Vorschlag und versprach, das Anliegen an die politische Ebene weiterzuleiten. So konnte sich Dr. Tri Rismaharini zufrieden auf den Rückweg machen und auf ihre Weiterreise nach Irland vorbereiten, wo sie einen weiteren Award für ihre wegweisende Stadtentwicklungspolitik erwarten sollte.
S.C.

Auch das HEIMATECHO berichtete, hier geht geht es zum Bericht

Mehr