Sport

,

Hamburger Meisterschaften bei den Staffelläufen und bei Rapido

An den beiden letzten Tagen vor den Herbstferien waren unsere leichtfüßigen Leichtathleten in ihrem Element und holten gleich zwei Hamburger Meisterschaften.

Die schnellen Jungen der 9a übertrafen sich mit ihrem Endlauf erneut selbst und erzielten auch bei den Hamburger Meisterschaften den schnellsten Lauf des Tages. Auch die Sieger der 10. Klassen kamen nicht an die Fabelzeit von 47,68 sek. heran. Glenn, Milosz, Noah und Sven haben nicht nur sehr schnelle Beine, sie beherrschen auch die Übergabe und konnten so die starke Konkurrenz deutlich distanzieren. Das war wirklich ein genialer Lauf!

Tolle dritte Plätze bei den Hamburger Meisterschaften feierten die Staffeln der 6a und der 9c Mädchen. Der 9c-Staffel gelang nach guten vierten Plätzen aus den Vorjahren nun endlich der erhoffte Sprung auf das Podest. Toll, dass ihr es nun geschafft habt!

Die 6a machte es im Finallauf spannend, denn nach dem Rückstand zur Hälfte der Strecke sorgten erst die guten Wechsel und die schnellen Beine der letzten Läuferinnen dafür, dass die ersehnte Medaille noch erreicht wurde.

Tolle Finalplatzierungen erreichten die Staffeln der 10b (5. Platz), 5a und 8b Mädchen, 8a Jungen (7. Platz). Um wenige Hunderstelsekunden verpasst haben den Endlauf die Mädchen der 7c und die Jungen der 8b.

Sehr viel Pech hatten die schnellen Kinder er 5b. Durch einen Sturz im Vorlauf waren die Medaillenhoffnungen zerplatzt. Aber Kopf hoch, im nächsten Jahr schafft ihr es bestimmt!

Einen Tag vorher gab es das große Finale des Rapido-Wettbewerbs in der Hamburger Leichtathletikhalle, wo die schnellsten 5.Klässler Hamburgs gesucht und gefunden wurden: Eine heißt Sarah und sie geht in die 5d des GO! In einem spannenden Finale rettete sie mit vorgestrecktem Oberkörper die Meisterschaft gegen die starken Mädchen der anderen Schulen. Ihre Klassenkameradin Josephine hat es im fliegenden Start über 30m auf Platz 2 und im 50m-Finale auf Platz 7 geschafft, auch eine hervorragende Leistung! Die schnelle Annika aus der 5d konnte sich über Platz 9 freuen. Alle drei Mädchen haben unsere Schule toll vertreten, sie haben sich jeweils gegen ca. 600 anderen Schülerinnen und Schülern durchgesetzt und für dieses Finale qualifiziert.

 

Mehr
,

Strahlende Staffelsieger

Drei Meisterschaften, drei Silberränge und zweimal Bronze, das ist die hervorragende Bilanz unserer GO – Staffeln bei den Wandsbeker Regionalmeisterschaften! Acht der dreizehn Staffeln landeten somit auf dem Siegertreppchen, ein toller Erfolg für unsere Nachwuchssportler!

 

In der Beobachtungsstufe konnten wir sogar ein Doppelsieg feiern: Die schnelle Klasse 5b gewann den Finallauf des 5. Jahrgangs und die Staffel der 6a überzeugte bei den 6. Klassen.

Der schnellsten Lauf der Meisterschaften gelang den phantastischen Staffeljungen der 9a. Sie siegten souverän in ihrem Finallauf und waren sogar schneller als die Regionalmeister der 10. Klassen.

Besonders hervorzuheben sind zudem die Leistungen der Staffeln der 8b, denn sie holten sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen die Vizemeisterschaft.

Silber errang zudem die Mädchenstaffel der 10b.

Ein toller Finallauf gelang auch den Staffeln der 5a und der 7c Mädchen, beide Staffeln belohnten sich mit Platz 3.

Gute vierte Plätze erreichten die Jungen der 8a und die Mädchen der 9c, einen achtbaren 5. Platz erzielte die 6c und knapp den Endlauf der schnellsten fünf Wandsbeker Staffeln verpasst haben die Jungen der 7a und die Mädchen der 7b.

Die Hamburger Meisterschaften im Staffellauf finden am 28.9. auf der Jahnkampfbahn statt. Qualifiziert sind die Regionalmeister (5b, 6a, 9a) und die laufschnellsten Staffeln aus den Regionen. Hier erhalte ich in den nächsten Tagen eine Nachricht und informiere euch dann über eine mögliche Teilnahme!

Herzlichen Dank auch an die Wettkampfhelferinnen Katharina und Malena sowie an die unterstützenden und betreuenden Eltern!

 

Mehr
,

Ohlstedter Leichtathleten erfolgreich

Am 29.August (2018) war es wieder soweit: unsere besten Leichtathleten konnten sich mit denen der anderen Schulen messen um die Titel der Hamburger Meister.

Wir starteten mit 8 Jungen und 3 Mädchen und erreichten in dieser kleinen Besetzung gute Erfolge:

Hamburger Meister 2018: Sven Oppermann im Hochsprung mit 1,72 m!!!

Vizemeister: Sven Oppermann, Weitsprung mit 5,46 m.

Vizemeister: Max Moorahrend, Hochsprung mit 1,36 m!

Dritter Platz: Jonas Koch, 800 m in 2: 25 min.

Dritter Platz: Charlotte Strunck, Hochsprung mit 1,36 m.

Vierter Platz: Sven Oppermann, Kugelstoßen mit 11,82 m!

Fünfter Platz: Luca Staffeld, Ballwurf mit 47 m.

Fünfter Platz: Glenn Mach, Weitsprung mit 5,11 m.

Fünfter Platz: Leyla Azimi, Weitsprung mit 4,40 m!

Achter Platz: Glenn Mach, 100 m-Lauf in 12,34 sec., (Vorlauf 12,32 sec.)!

Achtbar geschlagen haben sich ferner Max Moorahrend im 75 m-Lauf mit 10,92 sec., Melvin Schick in der gleichen Disziplin mit 10,75 sec., Max Moorahrend im Weitsprung mit 4,19 m, Ole Düwel im Kugelstoßen mit 10,61 m, Luca Ehlers im 800 m-Lauf (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor), Charlotte Strunck im 75 m-Lauf in 11,38 sec., Leyla Azimi im Hochsprung mit 1,28 m und Charlotte Strunck im Weitsprung mit 3,98 m.

Herr Essen wurde aufgrund der Verletzung von Herrn Bauer (gute Besserung!) von Herrn Reisgis bei der Betreuung der Athleten unterstützt.

Ulf Essen & Franz Reisgis

 

Mehr
, ,

Innenhof in neuem (Schach-) Glanz

Innenhof in neuem (Schach-) Glanz

Die Schachklasse hatte sich für die Projektwoche 2018 vorgenommen, den seit fast Jahrzehnten verwaisten Innenhof des H-Gebäudes zu neuem Leben zu erwecken – natürlich für das Schachspielen!

Die vielen Achtklässler machten in der Zeit Ihr Betriebspraktikum, konten also leider nicht dabei sein.

Unter der Leitung von Herrn Reisgis haben die Baumeister Hannes H., Jonas L., Peer H. und Rishi Sch. sowie Herr Last (an den beiden letzten Tagen kam noch Tim K. dazu) Bäume und Sträucher abgesägt, den Wildwuchs zwischen und das Moos auf den Platten entfernt, einen Tag lang beide Spielflächen mit einem Hochdruckreiniger bearbeitet (vielen Dank Frau Stork, dass Sie das Gerät zur Verfügung gestellt haben), die Figuren gereinigt, den Boden zum Schluss nochmals kräftig geschrubbt.

Zwischendurch wurde der neue Schachtisch (aus Beton – 600 kg schwer) geliefert und vor dem Nordhaus abgesetzt. Mit Hilfe von Herrn Bauer sowie einer Gruppe von starken Männern, die nicht genannt werden möchten, wurden die Teile an ihren jetzigen Platz getragen. Am letzten Tag half Herr Virkus tatkräftig beim Zusammenschrauben der Großteile.

Allen gebührt unser Dank für dieses tolle Engagement!

Im nächsten Schuljahr wird dieser Innenhof sowie der Raum S05 für die aktive Schachpause geöffnet sein (Eingang nur durch die Südseite; dort wird dann auch eine Pausenaufsicht sein).

Franz Reisgis

Mehr
,

OhlGolfer Hamburger Vizemeister

Am 18. Juni 2018 fand auf der Anlage des Golfclubs Hamburg-Walddörfer das Finale um die Hamburger Meisterschaft im Schulgolf statt.

Unsere Golfer haben sich hervorragend geschlagen. Sie belegten am Ende hinter dem Seriensieger, dem Gymnasium Hochrad, den 2. Platz!!

Erkämpft haben dieses Ergebnis Valentina Sch., Sean W., Jonas K., Maximilian v. R., Jill Sch.und Espen M. Als Cadies waren diesmal aktiv (da nur Spieler spielen durften) Noah Sch. und Frigga G.

Franz Reisgis

Mehr
, ,

Schach der Superlative

60 Jahre Alsteruferturnier – und wir waren dabei!

Am 31. Mai 2018 fand wieder das traditionelle Schachturnier „Rechtes gegen Linkes Alsterufer“ statt – wie im letzten Jahr auch diesmal wieder in der Barclay-Arena.

Wir als „Deutsche Schachschule“ waren natürlich wieder mit einigen Mannschaften vertreten, und die meisten unserer Teilnehmer konnten ihre Spiele auch gewinnen.

Leider konnten wir diesmal aber nicht an der Hamburger Blitzmeisterschaft teilnehmen. Gründe dafür waren die ‚Realschulprüfungen‘, die letzten Überprüfungen in 10 und das Abitur.

Nachfolgend einige Bilder der Atmosphäre sowie unserer Teilnehmer.

Franz Reisgis

Mehr
, ,

OhlGolfer im Finale

OhlGolfer im Finale

Am 15 Mai 2018 fand auf der Anlage von Red Golf Moorfleet die Qualifikation für die Hamburger Meisterschaft im Golf im Rahmen von ‚Jugend trainiert für Olympia‘ statt (7-16 Uhr).

Unsere erste Mannschaft startete in der WK II (Jahrgänge 2001-2004). In dieser Altersklasse qualifizierten sich die ersten vier Mannschaften für das Finale. Gleichzeitig wurde ein Turnier für die WK III (Jahrgänge 2003-2006) und der Golf Cup (v.a. für die zu Alten‘) ausgetragen.

Unsere erste Mannschaft (ersatzgeschwächt durch Jonas Krogmanns, der im Finale aber dabei sein wird) mit Valentina Schmidt-Grimminger (Hc. 8,8), Sean Wolinsky (Hc. 9,8), Jill Schmanns (Hc. 22,3), Noah Schinko (Hc. 56 wird sich jetzt durch Netto 27 auf dem 9-Loch-Parcour stark verbessert haben) und Espen Mahrt (Hc. 30) erreichte den dritten Platz mit Brutto 31 hinter dem Gymnasium Hochrad (58) und dem Gymnasium Heidberg (51), aber vor dem MCG (30) und dem Johanneum (23).

Damit spielt unsere erste Mannschaft am 18 Juni (ab 9 Uhr) auf der Anlage des Golfclubs Hamburg-Walddörfer um den Titel – Gäste willkommen!

OhlGolf 2 (erste WK III-Mannschaft) mit Mathilda Lyons, Arian Ulze, Maximilian von Ramin, Nele Krogmann und Greta Kwiatkowski erreichte in ihrer Altersklasse den 4 Platz, die Mannschaft OhlGolf 3 mit Hanne Kwiatkowski, Marlene Hermanns, Linus Thiersch, Laurence Ellerbrook und Jesse Kutter erreichte den 5.Platz.

Unsere Golf Cup-Mannschaft mit Christopher Odenthal (Hc. 23) und Tom Schmanns (Hc. 1,8) erzielte leider ein nicht bewertetes Ergebnis, da leider unentschuldigt Spieler fehlten. Christopher und Tom spielten beide Netto 16.

Nachfolgend einige Bilder als Eindruck der Veranstaltung.

Franz Reisgis

Mehr
, ,

OhlBees I Norddeutscher Meister 2018!

Der 23. Februar 2018 ist für die Ohlstedter Ultimateszene geschichtsträchtig.

Das OhlBees-Team der S4  (OhlBees I)gewann die Norddeutsche Schulmeisterschaft – zum ersten Mal wieder nach acht Jahren. Dazwischen lagen immer Platzierungen zwischen Platz 2-5.

(Bild 1 vor dem Turnier, Bild 2 vor der Siegerehrung, Bild 3 die Sieger, Bild 4 mit Trainer (wollten die Schüler unbedingt))

Das Finale gegen die Mannschaft aus Elmshorn I (Elmshorn I war der amtierende Vizemeister) gestaltete sich extrem dramatisch. Gespielt wurde das Finale über zehn Minuten. Zum Ende der offiziellen Spielzeit stand es 3:2 für Elmshorn, das Spiel war aber noch im Fluss. Das heißt nach den Regeln, dass der Punkt noch ausgespielt werden muss. Wir schafften den Ausgleich. Jetzt ging das Spiel in die Verlängerung, in der der erste Punkt entscheidet. Wir hatten Abwurf, die Elmshorner die Scheibe, konnten also eigentlich in Ruhe versuchen den Punkt zu erspielen. Die Ohlstedter rannten aber wie verrückt nach dem Abwurf zum Gegner für ein schnelles Pressing – mit Erfolg. Die Elmshorner waren sofort irritiert, verloren die Scheibe kurz vor ihrer Endzone. Schnelles Aufnehmen der Scheiben unsererseits und Pass und Punkt und Sieg!!!! Die Ohlstedter Spieler- und Fangruppe glich einem Tollhaus. Endlich wieder Meister!

Wie war das möglich? Die Mannschaft war ein echtes Team! Jeder spielte für jeden. Selbst bei Fehlpässen oder misslungenen Fangversuchen kein böses Wort, kein Spruch, nur: weiter, weiter! Unglaublich! Wenn ich diese Zeilen so schreibe und die Bilder vor Augen habe, kommen mir wieder die Tränen. So einen Teamgeist habe ich noch nie erlebt! Noch nie eine solche Begeisterung! Die OhlBees haben in diesem Moment für das Spiel, für den Erfolg gelebt!

Angeführt von Mannschaftskapitän Jonas Eckmann haben sich für immer in die Bestenliste verewigt: Keno Ramm, Thorben Stoebke, Jonah Hasse, Markus Henning, Ben Reichel, Ferdinand Schultz, Vincent Feist, Matthias Mang, Jascha Klenke und Michel. Nicht vergessen werden dürfen Nicolas Barg, Oliver Noritz. Tim Wiegand, Jan Schlösser und Lars Gerrit Bengtsson, die aufgrund von Krankheit nicht spielen konnten oder ganz verhindert waren. Auch sie haben in der Vorbereitung zu diesem Turnier ihren unschätzbaren Beitrag geleistet!

(Bild 5 Mannschaftsbesprechung kurz vor dem Start)

Der Weg zum Finale führte in der Gruppenphase über Elmshorn I (6:5 Niederlage), Johanneum (8:0 Sieg) und Gy Bondenwald (6:4 Sieg) als Gruppenzweiter zum Halbfinalsieg über Elmshorn II (4:1 Sieg).

Jetzt wollen wir aber nicht die Leistungen der beiden anderen OhlBees-Teams in der Gruppe der Fortgeschrittenen vergessen.

OhlBees II (S2) mit Philipp Tasch, Ole Hartmann, Klaas Kayser, Sean Wolinsky, Niklas Suwalski, Vincenz Ulrich, Felix Hahne, David Schiller, Alexander Lorenz und Adrian Laux wurden in ihrer Gruppe Tabellendritter (aufgrund der geringeren Anzahl von Punkten – alle Teams außer dem Gruppensieger Elmshorn II spielten jeweils Remis gegeneinander), was zum Spiel um Platz 4 führte, das dann gegen Bondenwald mit 5:2 verloren ging.

(Bild 6)

OhlBees III (Klasse 10) mit Len Lorenz, Thorben Einhausen (fing eigentlich jede Scheibe in der Endzone – egal, wie krumm sie ankam!), Tim Riecksmeyer, Melchior Heimbach, Melvin Hertel, Justin Hansen, Mats Fischer, Christian Kirch und Kilian Kloss erreichte den 6. Platz durch einen 7:2-Sieg gegen das Johanneum.

Riesenerfolg  auch in dem Nachwuchsturnier: Jungen 9b siegen!

Unsere hoffnungsvolle Nachwuchsmannschaft der OhlBees IV (9b-Jungen) mit Mats Bramekamp, Erik Hoffmann, Luan Kovaci, Tim Kuhn, Liam Reader, Jan Buchfink und Timo Hofer gingen als Sieger des Nachwuchswettbewerbes am Vormittag hervor.

(Bild 7)

Sie gewannen gegen das Christianeum mit 7:3, gegen EWG/Kaifu mit 9:5 (5.-7. Klasse), gegen OhlBees 5 (Mädchen Klasse 9-S2) mit 6:2 und gegen das Helene-Lange-Gymnasium mit 9:0.

Und dann sind da natürlich unsere Damenmannschaft(en), die OhlBees V. Wir hatten zwei Mannschaftsteile, die jeweils abwechseln spielten. Einmal die Mädchen aus der 9b mit Hannah Pott, Antonia Zapp, Olivia Kniebel, Charlotte Braig und Merle Bialas. Der andere Mannschaftsteil bestand aus Nina Frank, Marie Nüchel, Lara Robinson, Jonna Berg, Celia Stender und Silvia Zogmeister (unser italienischer Gast, der bis zum Sommer unsere Schule besucht). Diese Mannschaften schlugen sich beachtlich (1 Sieg), bedenkt man, dass es meist gegen Jungenmannschaften ging, die schon mehr Erfahrung besaßen. Außerdem spielten die Damenteams mit großer Begeisterung und Leidenschaft.

(Bild 8 vor dem Turnier, Bild 9 Siegerehrung)

Der Veranstalter stiftete ab diesem Jahr die „Franz-Reisgis-Fairness-Trophy“. Im Nachwuchsbereich gewann diesen sehr wichtigen Preis die Damenmannschaft der OhlBees 5!

(Bild 10)

Franz Reisgis

Mehr

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen