Mittelstufe

, ,

Wie funktioniert das EUROPA-Betriebspraktikum (Graz)?


  • Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs. Informationen und Bewerbungsformulare werden zu Beginn des 9. Schuljahres ausgegeben.
  • Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft, eine Gastschülerin / einen Gastschüler aufzunehmen und im Gegenzug in einer österreichischen Gastfamilie zu leben. Bei der Auswahl entscheiden Eignung und Motivationsschreiben.
  • Die Ohlstedter reisen im Januar in den drei Wochen nach den Weihnachtsferien nach Graz (Österreich) um dort ihr Betriebspraktikum zu absolvieren. In dieser Zeit führen auch alle anderen 9.-Klässler am GO ebenfalls ihr Praktikum durch.
  • Unsere SchülerInnen sind in Graz in Gastfamilien untergebracht, deren Kind im Gegenzug im Februar/ März für drei Wochen in einer unserer Familien untergebracht ist, um hier sein Praktikum zu absolvieren.
  • Um die Auswahl der Betriebe kümmern sich die beteiligten Gymnasien in Graz (WIKU) und Hamburg (GO). Wir fragen in einem Steckbrief ab, an welchen Branchen die TeilnehmerInnen besonders interessiert sind. Mit etwas Flexibilität finden wir dann etwas passendes.
  • Die Freizeit (am Wochenende) im Gastland / in HH gestalten die Austauschpartner und ihre Familien. Unter der Woche sind die Teilnehmer überwiegend in den Betrieben. Teil des Programms ist aber auch ein offizieller Empfang für die teilnehmenden Familien und ihren Gast am GO bzw. an der österreichischen Schule. Ski-interessierte SchülerInnen unserer Schule haben in der Steiermark gute Chancen, am Wochenende auf der Piste zu sein…
  • Nach erfolgreicher Durchführung des Praktikums erhalten die TeilnehmerInnen eine offizielle Teilnahmeurkunde, die ihnen bescheinigt, eine praktische betriebliche Erfahrung auf dem EU-weiten Arbeitsmarkt gemacht zu haben!
  • An Teilnahmekosten fallen die Flugtickets nach Graz und zurück an sowie Verpflegung, Gastgeschenk (Gastkind) und Taschengeld (Österreich) an.
  • Da es sich um ein schulisches Projekt handelt, sind die Kinder über die Hamburger Unfallkasse versichert. Krankenversichert sind die Kinder EU-weit über die Familie.
Mehr
, ,

Politikunterricht einmal anders…

Trotz der aktuellen Corona-Pandemie konnten dies einige Schülerinnen und Schüler der 9a am Freitag, 23. April erleben. Im Rahmen einer Online-Veranstaltung, die vom Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München organisiert wurde, ging es um die Frage, wie wir mit Tieren umgehen und welchen Stellenwert das Tierwohl in der heutigen Gesellschaft hat. Im Beisein des bekannten Philosophen und Buchautors, Richard David Precht sowie der beiden Europaabgeordneten Marlene Mortler und Tilly Metz wurde u.a. die aktuelle Gesetzeslage oder das Verbraucherverhalten von Konsumenten diskutiert. Dabei wurde immer wieder deutlich, dass ein einheitliches Agrargesetz auf EU-Ebene eine Notwendigkeit darstellt, um das Tierwohl zu stärken. Parallel konnten die Teilnehmer über ein Online-Tool Fragen stellen und sich so in die Diskussion einbringen. Nach knapp zwei Stunden endete dann diese sehr informative Veranstaltung.

Mehr
,

GONG-Podcasts (Mai ’21)

Unsere heutigen Beiträge sind 1) ein (vorläufiger) Rückblick auf Unterricht unter Corona-Bedingungen, 2) ein Beitrag zu wachsendem Extremismus sowie Beiträge über 3) „CYBERGROOMING“ und 4) „WHITE SAVIOURISM“…

Unterricht unter Corona-Bedingungen – ein Rückblick (Nando Hoyer / Jona Spreckelmeyer)

Zunehmender Extremismus in Deutschland
(Carina Steinmetz)

„CYBERGROOMING“ (Carina Steinmetz)

MEINUNG: „White Saviourism“ (Anila Singh)

Mehr
,

Erfolg beim Hamburger Schulschach Cup!

Der Deutsche Schulteam Cup 2021 – Wir sind dabei (und zwar doppelt!). Dank des Internets gehört Schach zu den Sportarten, die sich trotz Lockdown und Kontaktverboten weiter betreiben lassen. Die Spieler des Wahlpflichtkurses Schach konnten in diesem Schuljahr so schon an mehreren Turnieren teilnehmen, die über die Online-Schachplattform „Lichess“ organisiert wurden. Das letzte Turnier, der Hamburger Schulschach-Cup, war das bislang wichtigste. Es handelt sich um ein Mannschaftsturnier, in dem vier Spieler zusammen in einer Mannschaft gegen die Mannschaften anderer Schulen ihre geistigen Kräfte messen. Wir sind in der Wettkampfklasse 2 mit zwei Teams angetreten. Ohlstedt 1 bestand aus Finn Stahl, Jannik Granzow, Tommy Bock und Liam Pfeiffer (alle Jg. 10), in Ohlstedt 2 spielten Lasse Brodersen, Simon Schwarzat, Levin Bastians (Jg. 9) und Christopher Kohlgrüber (Jg. 10). Am Ende stand ein Ergebnis, das wir selbst vorher nicht wirklich erwartet hatten: Unsere Schule hat die ersten beiden Plätze belegt, mit Ohlstedt 2 auf dem ersten und Ohlstedt 1 auf dem zweitenPlatz. Die Belohnung: Ein großer Pokal für die Sieger und die Qualifikation für den Deutschen Schulteam-Cup – und zwar, weil sich die ersten beiden Plätze qualifizieren, für beide unserer Mannschaften! Am 24. April ist es soweit. Dann geht es nicht wie gewohnt gegen andere Hamburger Schulen, sondern gegen die besten Schulen im Schach aus Bayern, Sachsen und co. Werden wir in diesem bundesweiten Schulvergleich eine Chance haben? Wir werden es sehen. Aber unabhängig vom Abschneiden ist es eine tolle Herausforderung, die die Spieler des Schachkurses sich erspielt haben, und eine schöne Gelegenheit, unsere Schule auf der deutschen Schachbühne zu präsentieren.


Die Mannschaft von Ohlstedt 2, Sieger des Hamburger Schulschach-Cups 2021 in
            der WK 2. Von links oben nach rechts unten: Christopher Kohlgrüber, Levin Bastians,
            Simon Schwarzat, Lasse Brodersen.

St

Mehr

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen