Mittelstufe

, ,

PLANET IM STERBEN II – Die Plastikplage

In dem nachfolgenden Videobeitrag beschäftigt sich GO-NG! mit der Verseuchung der Biosphäre mit Plastikmüll…

Hier gibt’s weitere Beiträge zum Thema…

Mehr
, ,

FRIDAYS FOR FUTURE

weltweit werden Schüler aktiv

Als die damals 15-Jährige Greta Thunberg aus Schweden am 20.08.2018 das erste mal die Schule schwänzte, um gegen den Klimawandeln zu demonstrieren, ahnte sie noch nicht welche Ausmaße ihre Aktion nehmen würde. Denn mittlerweile finden allein in Deutschland jeden Freitag 222 Demonstrationen statt. Diese schnelle Verbreitung haben wir unter anderem Jakob Blasel zu verdanken, denn als er von der Aktion hörte, verschickte er an all seine Kontakte eine Nachricht welche mit „Bitte teilen !!“ begann. Dies war der Aufruf zur ersten Demonstration in Deutschland. Schon ein paar Tage später gingen knapp 10.000 Schülerinnen und Schüler unter dem Motto : „Warum für die Zukunft lernen, wenn es keine Zukunft gibt?“ auf die Straße, um zu demonstrieren.

Am
15.03.2019
fand eine
weltweite Demonstration für den Klimaschutz statt, an
der Millionen von
Menschen in über 40
Länder teilgenommen haben, allein
65.000 davon in Deutschland. Sie bastelten Masken und Schilder mit
Sprüchen wie : „Die Dinos dachten auch sie hätten noch Zeit.“,
„Wir sind viele, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“
und „ There is no planet B!“. Greta Thunberg ruft immer wieder
neu zu Demonstrationen auf, denn sie will, dass wir in Panik geraten
und die selbe Angst spüren, die sie jeden Tag spürt (übersetztes
Zitat!).

Falls
ihr nun auch motiviert
seid an einer
Demonstration teilzunehmen,
könnt ihr die
aktuellen Termine für eure Region auf der offiziellen Homepage von
Fridays for Future finden:

https://fridaysforfuture.de/streiktermine/

Allerdings müssen wir darauf hinweisen, dass eine Demonstrationsteilnahme während der Schulzeit als unentschuldigtes Fehlen gilt.

GO-NG – Redaktion

Mehr
,

Skireise Sport XXL Klasse 8

Skireise Sport XXL Klasse 8, 14.02-22.02.19, ins Oetztal/Tirol
„Aller guten Dinge sind drei..(…)“, diese alte überlieferte Volksweisheit lässt sich durchaus auf die diesjährige Skifahrt ins Oetztal übertragen. Wobei ergänzend zu erwähnen ist, dass bereits die ersten beiden Fahrten in den letzten Jahren nach dem neuen Skikonzept sehr schön und erfolgreich waren.
Aber diesmal, ja diesmal hat wirklich alles gestimmt…!
Acht Tage Sonne, keine einzige Wolke am Himmel, 34 (!) hochmotivierte Schüler, die sich vorbildlich an die Regeln und Vorgaben gehalten haben, keine Verletzten, enorme Lernfortschritte bei den Anfängern und Könnern, rundum eine wunderschöne Reise.

Der erste Tag eine kleine Härte für alle Teilnehmer: nach einer 13 stündigen Busnachtfahrt ein kleines Frühstück, Skiausleihe und ab auf den Berg, um wach zu werden. Perfekter Beginn! Abends todmüde ins Bett, denn am nächsten Tag und die darauffolgenden Tage ging es erst so richtig los: Frühstück um 07.00 Uhr, Abfahrt des Skibusses um 08.00 Uhr, Skikurs von 09.00 bis 12.00 Uhr, dann warmes Mittagessen auf der Hütte im Skigebiet, Pause von 12.00-13.00 Uhr. Im Anschluss nochmal Skikurs bis 15.00 Uhr an den ersten 4 Tagen, danach nachmittags „freies“ Skifahren in Kleingruppen. Im Hotel angekommen Freizeit bis 17.45 Uhr, danach Stärkung am leckeren, reichhaltigen Abendbuffet.
Freizeit danach…? Jein, denn auch im Abendbereich war durchaus Programm angesagt: Videoschulung in Kleingruppen, um die Fehler zu minimieren, gemeinsame Fackelwanderung entlang des Inns, Ausflug nach Innsbruck, Kennenlernen der Area 47, Informationstreffen zur Planung des nächsten Tages, etc.
Am letzten Tag die notenrelevante Skiprüfung mit beachtlichen Ergebnissen, gerade im Anfängerbereich. Wie die Anfänger die freie, geländeangepasste Abfahrt nach 6 Tagen gemeistert haben, ohne vorher in ihrem Leben auf dem Ski gestanden zu haben, entlockt auch dem erfahrenen Skilehrer ein großes Lob und Kompliment!
Um diese Fahrt zu überbieten, liegt die Messlatte hoch, verdammt hoch, aber vielleicht schaffen es die zukünftigen Sport XXL Schüler ja.
Ich lasse mich gern positiv überraschen!
Grüaß Gott und Servus Chris Vogelsang

Mehr
,

Richi Sharma Simultansieger

Richi (10c) spielte am 17.12.2018 im Rahmen des regulären
Schachunterrichtes im Wahlpflichtbereich simultan gegen alle anderen 11
Kursmitglieder (siehe Bilder).

 Dabei gewann er 9 Partien, 1 wurde verloren (gegen Nicolas), eine Remis (gegen Jan Giehring).

Die Partie gegen Jannik dauerte mit Abstand am längsten. Es entwickelte sich ein tolles Endspiel: ungleichfarbene Läufer, Richi einen Bauern mehr. Das würde normal auf ein Remis hinauslaufen (siehe Stellungsfoto). Eine kleine Unachtsamkeit kostete Jannik den halben Punkt. Trotzdem hat er sehr gut gespielt.

Das zweite Highlight des Unterrichts war die Präsentation von Richis Trophäen. Er wurde in diesem Jahr Vereinsmeister  in seinem Schachverein „Schachfreunde Saselvon 1947 e.V.“ sowie Zweiter beim Blitzschach (siehe Bild)!! Der jüngsteVereinsmeister nach dem Krieg, außerdem der erste Spieler, der 7 Siege aus 7 Partien holte. Dabei muss man bedenken, dass er erst vor 11/2Jahren das Schachspielen gelernt hat!!

Franz Reisgis

Mehr

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen