Wettbewerbe

,

Vorlesewettbewerb 2019 – ein Rückblick

Hi, mein Name ist Lina Buck. Ich gehe in die Klasse 6c und berichte euch heute über den Vorlesewettbewerb. Angetreten waren: Tom Helbig und Jakob Weber (für die 6a), Clara Feddersen und Anthony Bunge (für die 6b), Jannis Wieczorek und Lina Buck (für die 6c) und Jakob Rau und Vivia Kraml (für die 6d).

Wir hatten über 200 Zuschauer und eine gespannte Jury, die aus Lehrern, Eltern und Schülern (aus der Oberstufe) bestand. Herr Zimmermann moderierte wie immer den Vorlesewettbewerb. Zuerst musste jeder Vorleser/jede Vorleserin einen Text lesen, den er/sie sich ausgesucht und geübt hatte. Da in dieser Runde nur einer weiterkommt und aus den anderen Klassen die zwei besten ausgewählt wurden, bereitet man sich in der Regel gut vor.

 lle waren echt gut. Nach dem Vorlesen aller 8 Vorleser ging Herr Zimmermann ins Publikum und fragte die Zuschauer nach ihrer Meinung. Danach ging es an den Fremdtext. Das Buch hieß: „Die Mississippi-Bande. Wie wir mit drei Dollar reich wurden“. Es war ein sehr schönes Buch. Danach ging Herr Zimmermann erneut ins Publikum und fragte es noch einmal nach seiner Einschätzung. Viele blieben bei ihrer Meinung, andere änderten sie.

Danach wurden die Platzierungen verkündet. Zunächst die 4. Plätze: Jannis, Anthony, Jakob R., Jakob W. und Vivia. Den 3. Platz belegte Clara. Nun wurde es spannend: den 2. Platz machte…. Tom! Und die Siegerin Lina freute sich sehr! Anschließend gab es für alle einen großen wohlverdienten Applaus und Buchpräsente!

Lina Buck, 6c

Mehr
,

Jungen-Fußball-Team im Halbfinale

Jungen-Fußball-Team zieht in das Halbfinale des Jugend-trainiert-für-Olympia Wettbewerbs ein

In einem hart umkämpften Match setzten sich am 5. Dezember die Jungs des Gymnasiums Ohlstedt (Jahrgänge 2004-2006) gegen die Mannschaft der Stadtteilschule Meiendorf mit 2:1 Toren durch und ziehen damit in das Halbfinale des Wettbewerbs ein. Auf der Sportanlage des DuWo 08 sahen die Zuschauer zu Anfang ein ausgeglichenes Spiel. Es gelang dem Ohlstedt-Team zunächst nicht, das spielerische Potenzial gegen die körperlich robustere Mannschaft der Stadtteilschule zu zeigen. Wiederholt wurden die Zweikämpfe nicht richtig angenommen, so dass folgerichtig in der 32. Minute durch eine gute Einzelaktion des Gegners das 1:0 für die Stadtteilschule erzielt wurde. Bis zur Halbzeitpause blieb es bei diesem Ergebnis.

Nach der Halbzeitansprache durch den Coach Herrn Jöken ging das Ohlstedt-Team motivierter ins Spiel und konnte zunehmend spielerische Akzente setzen. Die Jungs nutzten die freien Räume effektiver und konnten sich mehrere Chancen herausspielen. Es dauerte jedoch bis zur 55. Minute, bis Leon (9a) nach einem guten Zuspiel den gegnerischen Torwart mit einem gefühlvollen Lupfer zum verdienten 1:1 Ausgleich überwinden konnte. Die Freude über den Ausgleich setzte beim Ohlstedt-Team zusätzliche Kräfte frei. Gleichzeitig blieb die Elf der Stadtteilschule Meiendorf weiter durch Konter gefährlich. 15 Minuten vor dem Ende konnte Frederik (9b) nach einer guten Kombination auf dem rechten Flügel den ersehnten Treffer zum 2:1 erzielen. Nach diesem Tor entwickelte sich eine zunehmend körperbetonte Spielweise beider Mannschaften und eine hektisch geführte Schlussphase, in der sich das Team aus Meiendorf zahlreiche Chancen erarbeitete. Es war schließlich der guten Mannschaftsleistung zu verdanken, dass das knappe Ergebnis mit viel Einsatz über die Zeit gebracht werden konnte. Nach dem Abpfiff durch den guten Schiedsrichter, der das Spiel souverän geleitet hat, war der Jubel im Team des Gymnasiums Ohlstedt riesig. Schließlich steht man jetzt im Halbfinale des Wettbewerbs Jugend-trainiert-für-Olympia und trifft Anfang Mai auf die Mannschaft der Heinrich-Hertz-Schule. Jetzt ist es noch ein Schritt bis ins Finale.

Bericht: Leon Wallek

Mehr
,

Anmeldung zum ‚ZEHNTEL‘

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
am 18. April 2020 (Samstag), einen Tag vor dem großen, „richtigen“
Hamburg – Marathon, findet „Das Zehntel“ statt (ca. 4,2
km). Das Zehntel ist eine hervorragend organisierte Laufveranstaltung,
an der über 7000 Hamburger Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Wie
schon im letzten Jahr starten wir ab:
13:30 Uhr (weiterführende Schulen),
Auch in diesem Jahr wollen wir mit möglichst vielen freiwilligen Läuferinnen und Läufern an der Veranstaltung teilnehmen.
HIER WEITERE INFOS & ZUR ANMELDUNG…

Mehr
, , ,

OhlChess 1 mit guter Platzierung bei der Meisterschaft

Am 28.November 2019 fanden in der Stadtteilschule Alter Teichweg die Hamburger Schach-Mannschaftsmeisterschaften statt.

17 Schulen kämpften um Titel und Platzierungen.

Am Ende erreichte OhlChess 1 den 5. Platz mit 8 Mannschaftspunkten – einen Mannschaftspunkt hinter dem vierten Platz und zwei Mannschaftspunkte hinter dem dritten Platz. Für die neu aufgestellte Mannschaft ein solider Platz.

Die „Neuen“ in OhlChess 2 erreichten den 12. Platz mit 6 Mannschaftspunkten.

Eine Mannschaft besteht aus 8 Spielern (Brett 1-8). gewinnt die Mannschaft (mindestens 4,5 Brettpunkte), gibt es 2 Mannschaftspunkte, bei Gleichstand der Brettresultate 1 Mannschaftspunkt.

Sehr gute Leistungen zeigten bei OhlChess 1:

Milosz mit 6 aus 7, Theodor B. mit 5,5 aus 7 und Hannes H. mit 4 aus 7 (spielte an Brett 1 und musste meist gegen Vereinsspieler spielen!).

Sehr gute Leistungen zeigte bei OhlChess 2 Dijon S. aus Klasse 7 mit 5 aus 7!

Am Freitag findet die Meisterschaft der Beobachtungsstufe statt – dazu demnächst mehr.

Franz Reisgis


Mehr
,

Ein Preis für „Des amis“

„Ob wir wohl etwas gewonnen haben?“ – diese Frage beschäftigte den Französischkurs der sechsten Klassen am Gymnasium Ohlstedt, seit die Einladung zur Preisverleihung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen auf Landesebene eingetroffen war. Schließlich hatten fünf Gruppen in mehrstündiger Arbeit ihr Bestes gegeben, um ihre französischsprachigen Beiträge einzureichen – und das nach nur wenigen Monaten Unterricht. So machten sich am 17. April je zwei Vertreter jedes Teams mit Bus und Bahn auf den Weg zum Gymnasium Ohmoor. Dort wurden zunächst die Teilnehmer feierlich in der Aula geehrt, bevor anschließend die drei Sieger jeder Sprache und Klassenstufe ihre Preise entgegennehmen durften. Die Spannung stieg, bis es hieß: „Den dritte Platz belegt das Gymnasium Ohlstedt mit dem Beitrag ‚Des amis‘!“ Für ihren hervorragenden filmischen Beitrag konnten sich Dominik, Jamie und Hans-Magnus (6c) über eine Urkunde, französische Lektüren und einen Geldbetrag freuen. Herzlichen Glückwunsch! „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei“, erklärten die drei einstimmig. Wir drücken jetzt schon die Daumen!

Dr. M. Kolze

Dominik, Jamie und Hans-Magnus mit ihrer Siegerurkunde

 Die Vertreter unserer Gruppen nehmen ihre Teilnehmer-Urkunden entgegen

Die Preisträger werden geehrt

Mehr
, ,

Bronze beim Uwe-Seeler-Pokal

Am Ende des Turniers wussten unsere Fußballtalente nicht so genau, ob sie sich über die gewonnene Bronzemedaille freuen oder über das verpasste Finale und die vergebene Chance auf den großen Titel ärgern sollten.

In einem hochdramatischen Endrundenturnier trafen unsere starken acht Fußballerinnen (5a: Elsa, Nikol, 5b: Karlotta, 7c: Nora, Louise, Nicola, Charlotte, Merle) auf die fünf besten Schulmannschaften Hamburgs. Zunächst ging es darum, in der Dreiergruppe Platz 1 oder 2 zu erkämpfen, um dann über das Halbfinale in das große Finale einziehen zu können. In einem umkämpften Spiel gegen die im ganzen Turnierverlauf unbesiegten Spielerinnen von der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg gelang mit einem 1:1 ein ordentlicher Auftakt. Im zweiten Gruppenspiel durften wir gegen das Gymnasium Struensee nicht verlieren, lagen aber bis kurz vor Schluss mit 0:1 hinten. In den letzten Minuten setzten wir dann alles auf eine Karte und so stürmte Merle, unsere Torhüterin, mit nach vorne und konnte das viel umjubelte Tor vorbereiten. Nun durften wir aber nicht zu lange über den Einzug ins Halbfinale jubeln, denn schon 15 Minuten später stand das Spiel gegen das Walddörfer Gymnasium an. In einer umkämpften Partie hatten unsere Mädchen vom GO die größeren Torchancen, scheiterten aber immer wieder an der hervorragend aufgelegten Torhüterin des WdG. Nun musste das Siebenmeterschießen für eine Entscheidung sorgen. Elsa, Merle und Nora waren mutig und stark genug, Verantwortung dafür zu übernehmen. Nach dem ersten Durchgang stand es unentschieden und die Mädchen mussten nun erneut antreten. Den verwandelten Siebenmeter vom WdG konterte Elsa gekonnt mit einem Schuss in den Winkel. Leider ließ der Schiedsrichter danach einen von Merle gehaltenen Siebenmeter wiederholen, der zweite Versuch konnte dann nicht mehr pariert und der eigene Schuss nicht verwandelt werden. So endete der große Traum vom Titel im Halbfinale an den vergebenen Torchancen, an den guten Paraden der gegnerischen Torhüterin und einem wiederholten Siebenmeter.

Das Spiel um Platz 3 konnten wir dann noch recht souverän gegen das Gymnasium Lerchenfeld gewinnen. Sieger des Uwe-Seeler-Pokals wurde das WdG, Platz 2 ging an die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg. Gegen beide besser platzierten Mannschaften haben wir in der regulären Zeit nicht verloren, der Turniersieg wäre für uns somit durchaus möglich und nicht unverdient gewesen.

Ein tolles Erlebnis war dieser Finaltag auch deshalb, weil die mitgereiste Klasse 7c für einmalige Stimmung sorgte und weil wir unser Medaillen von Uwe Seeler erhalten haben.

Platz 3, der Gewinn der Bronzemedaille und vier sehr starke Turniere in dieser Hallensaison sind auf jeden Fall Grund zur Freude! Ihr habt das wirklich toll gemacht und seid große Sieger!

Ulf Essen

Mehr

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen