Wettbewerbe

,

Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ – Müssen wir bald auf Currywurst & Co. verzichten?

 

Sie heißen beide Olivia, sie haben beide jeweils 92 Punkte von der Jury erhalten und sie sind beide Gewinnerinnen des Wettbewerbs „Jugend debattiert“: Olivia Kniebel (9b) in der Altersklasse 1, Olivia Minkwitz (S2) in der Altersklasse 2.

Bevor die beiden jedoch ihre Urkunde und ihr Buchgeschenk erhielten,  mussten sie sich in jeweils zwei Debatten beweisen, und zwar in den Kategorien Sachkenntnis, Überzeugungskraft, Ausdrucksfähigkeit und Gesprächsfähigkeit.  Die Konkurrenz war hart. Während Olivia Kniebel  und Jill Schmanns (9b, vierter Platz) beim ersten Thema „Soll der Verzehr von ‚fast food‘ an Schulen verboten werden?“ mit starken Argumenten verdeutlichten, warum sie keineswegs auf Currywurst und Co. verzichten wollen, schlugen sich Neuntklässler Henry Rieckhoff (zweiter Platz) und Achtklässler Marcel Gloddek (dritter Platz) ganz klar auf die Seite der Gesundheitsbewussten… Wir werden sehen, was Herr Röder demnächst anbietet…

Danach debattierten die jüngeren Teilnehmer – manchmal auch noch nach den offiziellen Debatten – engagiert darüber, ob auf Noten im Sportunterricht verzichtet werden sollte.

„Sollen Klassenarbeiten anonymisiert geschrieben werden?“ und „Soll für Minderjährige ein Smartphone-Führerschein vorgeschrieben werden?“ – das waren die Fragen, bei denen die Zehntklässler und Oberstufenschüler ihre rhetorischen Fähigkeiten und ihre Sachkenntnis unter Beweis stellten.  Als Siegerinnen gingen aus diesen Debatten hervor: Olivia Minkwitz (S2, erster Platz), Annika Penack (S2, zweiter Platz), Jessna Pakzad (S4, dritter Platz), Alina Fotouri (10b, vierter Platz).

Die Siegerinnen und Sieger werden unsere Schule nun am 21.2.18 beim Verbundfinale am Gymnasium Meiendorf vertreten. Die jeweils zwei Gewinner der Altersgruppe 1 und 2 debattieren nach den Frühjahrsferien auf Landesebene im Rathaus. Und anschließend geht es weiter nach Berlin zum Bundespräsidenten. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Wir drücken unseren Finalisten erst einmal ganz fest die Daumen für ihren nächsten Auftritt am Gymnasium Meiendorf.

An dieser Stelle sei nochmals allen Beteiligten des Wettbewerbs – immerhin rund 120 Personen – ganz herzlich gedankt: den Debattanten und Debattantinnen, den Juroren und Jurorinnen, den Assistentinnen, den Fotografen, dem Schulverein sowie Herrn Becher, Herrn Röder, Herrn Zimmermann und Herrn Doliesen :-).

Iris Hübener

 

Mehr
, ,

Bronze bei den Hamburger Meisterschaften

Bei den Hamburger Futsalmeisterschaften erreichte unser Mixedteam aus den 6.Klassen einen tollen 3. Platz und konnte somit die Vorjahresleistung (Platz 4) noch verbessern und sich mit Medaillen belohnen.

Sieben Spiele, sieben Siege, kein Gegentor, so lautete die herausragende Bilanz mit der unser GO-Team die Vorrunde dominierte. Nicola oder Luise organisierten die Abwehr gekonnt, Charlotte oder Nora sorgten im Angriff für Wirbel und viele Tore. Die Verbindung zu beiden Mannschaftsteilen stellten Noah, Lukas, Malte und Julius her. Die beiden jeweils eingesetzten Jungen halfen in der Abwehr, sorgten für ein schnelles Umschaltspiel, setzten geschickt die Stürmerin in Szene und kamen auch selbst zum Torerfolg.

Im Halbfinale unterlagen wir knapp der Sts. Öjendorf, bei der ein Spieler herausragte und gegen unsern tollen Torwart Max die ersten beiden Tore erzielte. Der zwischenzeitliche Ausgleich reichte in diesem Spiel nicht, da wir vor dem gegnerischen Tor zu wenig Glück hatten.

Ein wenig verunsichert starteten wir dann in das Spiel um Platz 3 gegen die Sts. Fischbek-Falkenberg, einen der Turnierfavoriten. Erst nach dem 0:1 Rückstand besann sich unser Mannschaft wieder ganz auf ihre Qualitäten und drehte das Spiel zum 2:1 Erfolg. Hier ist besonders Noah hervorzuheben, der nach einem schmerzhaften Foul an sich zunächst weiterspielte und geschickt auf Charlotte passte, die dann gekonnt einschob. Noah musste nach dem Tor verletzungsbedingt ausgewechselt werden, war 30 Sekunden vor Schluss aber wieder für seinen Einsatz bereit und verwandelte dann seinen ersten Ballkontakt nach der Einwechslung kraftvoll ins rechte Eck. Der Jubel über dieses Finale war dann natürlich groß.

Neben der sportliche Leistung war besonders die große Harmonie in der Mannschaft hervorzuheben, alle Spieler halfen sich gegenseitig, es wurde gut kombiniert, von der Ersatzbank angefeuert und nach jedem Spiel abgeklatscht. Auch Lehrern von anderen Schulen haben unser Team wegen der tollen Gemeinschaft und der hohen sozialen Kompetenz gelobt. Somit haben alle Spielerinnen und Spieler unsere Schule hervorragend vertreten.

Nun scheinen unsere Fußballer gut gerüstet für die Halbfinalturniere beim Uwe-Seeler-Pokal zu sein. Hier erreichten alle drei Mannschaften (Jungen 2007, Jungen 2005/2006, Mädchen 2005/2006) die Runde der besten zwölf bzw. 18 Mannschaften aus Hamburg.  Am 12., 14. und 15.2. kämpfen unsere Fußballtalente um den Einzug in das Finale des Uwe-Seeler-Pokals. Daumen drücken ist hier ausdrücklich erwünscht!

 

 

 

Mehr
, ,

2. Runde Uwe-Seele-Pokal

Alle Mannschaften schafften den Einzug in Runde 3.

In diesem Jahr zeigte sich wieder einmal die starke Fußballtradtion des Gymnasium Ohlstedt. In der zweiten Runde des Uwe-Seele Pokals konnten sich alle Mannschaften für die dritte Runde qualifizieren. Herzlichen Glückwunsch!!!

Den Anfang machten die Jungen der Klassen 6 und 7. Im Heimturnier war der Auftakt mehr als unglücklich. Trotz Überlegenheit im ersten Spiel ging die Partie gegen die Heinrich-Hertz Schule mit 1:2 verloren. Im zweiten Spiel holten sich die Jungen dann gegen die starke Mannschaft vom Dörpsweg ihr Selbstvertrauen mit einem Unentschieden zurück. Das Gymnasium Dörpsweg schied zwar am Ende aus, hatte aber im letzten Spiel noch die Möglichkeit Gruppenerster zu werden. Dies zeigt, wie ausgeglichen das Turnier war und auf welch hohem Niveau gespielt wurde. In den beiden letzten Partien blitzte dann das Können unserer Jungen wieder auf und die Spiele gegen das Heilwig Gymnasium und die Gretel Bergmann Schule wurden gewonnen. Somit wurde das Turnier mit 7 Punkten als Zweiter erfolgreich abgeschlossen. Eine tolle Leistung!

Am Mittwoch mussten die Mädchen zum Alten Teichweg. Im Gegensatz zum letzten Turnier starteten sie konzentriert und waren gegen das Gymnasium Othmarschen klar besser. Ein unglücklicher Gegentreffer durch eine direkte Ecke besiegelte dann aber das Auftakt-Unentschieden. Im zweiten Spiel ging unser Team dann gegen Kirchwerder weiter hochkonzentriert vor und gewann souverän mit 1:0. Das Spiel gegen Alter Teichweg sollte nicht abgeschenkt werden, trotzdem wurde sich in diesem Spiel geschont. Gegen die Fußballschule war kein Kraut gewachsen und die Mädels verloren mit 5:0. Sehr stark waren in diesem Spiel Viktoria und Louise, die ohne „Vereinsfußballerfahrung“ die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit brachten. Das letzte Spiel wurde mit 3:0 geworden und der zweite Platz sehr souverän eingefahren.

Last but not least haben es die Jungen der Klasse 5 auch in die Runde 3 geschafft. 2 Siege reichten aus, um weiterzukommen und den Traum auch hier vom Finale des Uwe-Seeler Pokals am Leben zu halten.

Die nächste Runde findet Mitte Februar statt.

Nico Schulz-Hendeß

 

Mehr
, ,

Mathematik-Olympiade: Auf zur Landesrunde!

Zwei Hürden haben sie schon erfolgreich genommen, jetzt geht es weiter Richtung Olymp: Nachdem Jonathan Ohm aus der 5a und Valentina Schmidt-Grimminger aus der 10b problemlos die Hausaufgaben- und Klausurrunde des anspruchsvollen Wettbewerbs „Mathematik-Olympiade“  gemeistert haben, treten die beiden Talente nun zur Landesrunde an. Sie wird in diesem Jahr am 22. und 23. Februar am Christianeum ausgetragen, und zwar einen Tag lang für die Unterstufe, zwei Tage lang für die älteren Schülerinnen und Schüler.  Mathe pur also!

Wir drücken Jonathan und Valentina ganz fest die Daumen und wünschen ihnen viel Erfolg!

Ta/Hü

Mehr
, ,

Mathe im Advent – mit Hugo und Frodo kniffelige Aufgaben lösen

Zwar liegt Weihnachten jetzt hinter uns, aber wer erinnert sich nicht gern an die schöne Vorweihnachtszeit, die ja auch schon viele Überraschungen in Form von Adventskalendern bereithielt.
Einen Kalender der besonderen  Art  gab es für viele unserer jüngeren Schüler, er enthielt weder Süßigkeiten noch Spielzeug, sondern…..Matheaufgaben!  „Mathe im Advent“ ist ein beliebter Multiple-Choice-Wettbewerb im Internet.  Jeden Tag ab 6.00 Uhr morgens kann ein Türchen, hinter dem sich eine Aufgabe verbirgt,  geöffnet werden.  Auch wenn sie  jeder Schüler im Prinzip allein löst, so gibt es doch Unterstützung: Die Wichtel  Hugo, Frodo, Erdmuthe und Pascaline tauchen nicht nur in den humorvollen Geschichten auf, sondern geben auch Tipps beim Lösen der Aufgaben.  Na, und dann erst die anregenden Gespräche mit den Klassenkameraden…!

Zwei Mathefans haben es geschafft, wirklich an jedem Tag – und zwar sogar in den Weihnachtsferien –  die richtige Lösung abzusenden, nämlich Finn Stork aus der 5b und Linus Stelldinger aus der 7c. Und Linus Dollase aus der 6a hat immerhin 22 von 24 Aufgaben richtig gelöst und damit eine Silbermedaille erhalten.

Mit so einem guten Start in Mathematik kann 2018 ja nur erfolgreich werden!

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich!

Ta/Hü

Mehr
, ,

4 Spiele, 4 Siege, 10:0 Tore

Alle drei Fußballschulmannschaften des GO haben die erste Runde des Uwe-Seeler-Pokals erfolgreich überstanden und freuen sich nun auf die zweite Runde Mitte Januar.

Hervorzuheben ist die Leistung der Jungen der 6. und 7. Klassen. Mit vier Siegen aus vier Spielen und ohne Gegentor überzeugten die Fußballtalente auf ganzer Linie bei unserem Heimturnier. Unser reaktionsschneller Torwart Luis musste kaum eingreifen, da die Abwehr um Pablo oder Gustav gut organisiert war. Nach vorne spielten sich insbesondere ab dem dritten Spiel Noah, Leon, Kjell, Ole und Julius frei und bezwangen so die starken Teams aus Volksdorf (WdG und Sts. Walddörfer) jeweils mit 4:0. Max ist im Spiel gegen das WdG besonders hervorzuheben, da er seinen leistungsstarken Gegenspieler komplett aus dem Spiel genommen hat und durch schnelle Balleroberungen unsere gefährlichen Konter einleiten konnte. Dieses Turnier machte wirklich Lust auf mehr!

Die Jungen des Jahrgangs 2007 konnten sich mit Platz 3 für die nächste Runde qualifizieren. Gute spielerische Ansätze und das Umsetzen der taktischen Aufgaben sind positiv zu erwähnen. Die letzte Entschlossenheit vor dem gegnerischen Tor kommt dann gewiss in Runde 2, wenn wir auf noch stärkere Gegner treffen werden.

In einem dramatischen Turnierverlauf setzten sich unsere Mädchen aus Klasse 6 und 7 mit Platz 3 durch. Nach den beiden unglücklichen Auftaktniederlagen war die Mannschaft um die Vorjahresfinalistinnen Nora, Charlotte, Merle, Luise und Nicola schon unter Zugzwang. Die Mädchen hielten diesem Druck aber stand und konnten die beiden entscheidenden Spiele mit 3:0 und 4:0 gewinnen. Hier scheinen wir eine wahre Turniermannschaft zu haben, die sich in den weitere Runden bewähren kann.

Mehr
, ,

Schach – Hamburger Mannschaftsmeisterschaften 2017

Schach – Hamburger Mannschaftsmeisterschaften 2017

Am 30. November 2017 fanden in der Stadtteilschule Barmbek die Hamburger Mannschaftsmeisterschaften statt. Die 4 gemeldeten Mannschaften unserer Schule, Mannschaftsname „OhlChess“, hatten einen langen Tag vor sich. Um 7:30 Uhr trafen wir uns am Bahnhof Ohlstedt, gegen 18:00 Uhr waren die letzten zurück.

Insgesamt starteten 28 Mannschaften. Gespielt wurde im Schweizer System mit 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler.

OhlChess 1 (Nils Kastner, Richi Sharma, Leon Bittin, Fynn Pendrak, Glenn Mach, Laurin Huyke, Theodor Brüchert, Moritz Busch) erreichte am Ende mit 10 Mannschaftspunkten von 14 einen sehr guten vierten Platz. Auf unserem Konto standen genauso viele siegreiche Mannschaftskämpfe wie bei den Drittplatzierten vom Christianeum, aber leider hatten wir zum Schluss 2 Brettpunkte weniger.

Glenn spielte hervorragende 6 aus 7, Moritz 5,5 aus 7 sowie Richi und Theodor 5 aus 7.

OhlChess 3 (Erik Hofmann, Armin Weidtler, Elias Krieger, Milosz Michna, Tim Kuhn, Jonas Leitermann, Peer Heid, Jan Buchfink) erreichten mit 7 Mannschaftspunkten einen guten 14. Platz. Einen Mannschaftspunkt mehr und sie hätten den 8. Platz erreicht.

Jonas Leitermann spielte dabei hervorragende 6 aus 7.

OhlChess 4 (Jan Giehring, Fin Stahl, Bjarne Otto, Finn Löschky, Amon Kohlenberg, Justin Müller, Nicolas Kirschbaum) ist unsere Nachwuchsmannschaft. Sie erspielten 5 Mannschaftspunkte und kamen auf den 23. Platz.

Bjarne Otto spielte dabei 5,5 aus 7, Amon Kohlenberg und Nicolas Kirschbaum jeweils 5 aus 7.

OhlChess 2 (Sönke De Groot, Oliver Noritz, Giacomo Lenardon, Luica Pöhlsen, Marius Schwarzenberg) spielten, wie zu sehen, nur zu fünft, überließen also bei jedem Mannschaftskampf dem Gegner schon einmal 3 Brettpunkte. Dafür spielten sie insgesamt solide, erreichten wie OhlChess 4 fünf Mannschaftspunkte und erspielten so den 24. Platz.

Luica Pöhlsen erspielte hervorragende 6 aus 7, Giacomo und Marius 5 aus 7.

Franz Reisgis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr