Allgemein

, ,

Starke Fußballerinnen erreichen die Finalrunde

Im hart umkämpften Halbfinalturnier an der Stadtteilschule Alter Teichweg konnte sich unser Uwe-Seeler-Team der 5. und 7. Klassen durchsetzen und somit den verdienten Einzug in das große Finale in der Alsterdorfer Sporthalle feiern.

Durch zwei recht ungefährdete Siege gegen das Gymnasium Corveystraße und die Max-Brauer-Schule gelang ein Auftakt nach Maß. Nun folgten aber die noch schwierigeren Aufgaben gegen die Mannschaften vom Gymnasium Struensee, von der Stadtteilschule Alter Teichweg und vom Walddörfer Gymnasium.

Etwas nervös wurden Spielerinnen, Zuschauer und Herr Essen, als in den beiden nächsten Spielen die klare Überlegenheit nur zu einem Punkt reichte. Besonders die Niederlage gegen die späteren Turniersieger aus Altona war bitter, da unser einzige Gegentreffer des gesamten Turniers kurz vor Schluss fiel und damit den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Zuvor konnten wir die großen Torchancen nicht verwertet, zu oft schien das Tor zu klein und die Nervosität vor dem Tor zu groß.

Umso erleichterter waren alle Beteiligte, als die Stadtteilschule Alter Teichweg in ihrem letzten Spiel nicht über ein Unentschieden hinaus kam und somit unser Einzug in das Finale schon vor der abschließenden Begegnung gegen die starken Volksdorferinnen feststand. Das Spiel gegen das WdG endete dann leistungsgerecht 0:0 und die Spielerinnen beider Teams feierten nach dem Schlusspfiff den Einzug in die Finalrunde am 9.4.2019.

Das eingespielte Team von Herrn Essen überzeugte in allen drei Vorrundenturnieren durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Besonders gut in Form präsentierten sich gestern Nicola, die kaum einen Angriff der Gegnerinnen zuließ, Charlotte, die durch ihre gefährlichen Distanzschüsse für Torgefahr sorgte, Nora, die vorne die Bälle sicherte und durch feine Dribblings Torchancen erarbeitet und Merle, die nur einen einzigen Gegentreffer in fünf Spielen hinnehmen musste und durch gezielte Abwürfe Angriffe einleitete. Aber auch Elsa, Louise, Nikol und Karlotta haben einen großen Anteil an diesem Erfolg.

Nun gehören wir zu den besten sechs Teams aus Hamburg und kämpfen im April um die Hamburger Meisterschaft. Ich freue mich schon auf diese Herausforderung!

Die beiden Jungen-Teams schieden in ihren Halbfinalturnieren nach guten Leistungen aus. Die Fünftklässler belegten in der Runde der besten 18 Mannschaften in ihrem Turnier Platz fünf, die Sechst- und Siebtklässler landeten auf Platz drei, hätten in ihrem Turnier aber Platz zwei belegen müssen.

Zusammengefasst gelang unseren Fußballern und Fußballerinnen eine tolle Hallensaison, die jüngeren Jungen belegten Platz 13 von 62 Mannschaften, die älteren Jungen Platz 7 von 50 Mannschaften, die jüngeren Mädchen Platz 17 von 41 Mannschaften und die älteren Mädchen haben noch Chancen auf Platz 1 von 33 Mannschaften!

Mehr
, ,

Toller Schacherfolg! 2.Platz!

Am 12. Februar 2019 fand der 13. Hamburg (Wandsbek-) Cup im Schach für Schulmannschaften statt. Siebzehn Mannschaften aus den Schulen Gymnasium Buckhorn I (9./10. Klasse), Buckhorn II (5./6. Klasse), Wichernschule  I + II, Gymnasium Margarethe-Rothe I (9./10.), II (7./8.), III (5./6.), Charlotte-Paulsen-Gymnasium (9./10.), St. Georg I (5./6.), St. Georg II (7./8.), Goethe-Gymnasium I + II (je 9./10.), Goethe-Gymnasium III (7./8.), Gymnasium Ohlstedt I + II (je 9./10.) und Gymnasium Ohlstedt III (5./6.) nahmen teil.

OhlChess 1 (Rishi Sharma (7 aus 7), Armin Weidtler (4,5 aus 7), Glenn Mach (6 aus 7), Bjarne Otto (2 aus 5) und Nicholas Kirschbaum (1 aus 2) belegten zum Schluss mit nur einem Mannschaftspukt Rückstand den hervorragenden 2. Platz!

OhlChess 2 (Milosz Michna, Amon Kohlenberg, Yannik Granzow, Jan Giehring) erreichten den 10. Platz.

OhlChess 3 (5./6. Klasse) mit Leo Conrady (4 aus 7), Bendix Wolters, Helen Crackau und Daniel Spahn (4 aus 7) belegten einen sehr guten 8. Platz!

Tommy Bock und Jasper Rouff (2 aus 2) spielten in einem Mixteam mit Spielern des Goethe-Gymnasiums.

Franz Reisgis & Daniel Schmidt

2. Platz

Mehr
,

Ordentlich was los am Tag der offenen Tür

Das Wetter am 12. Januar war wenig einladend, die Schule dafür umso mehr. Fröhliche Viertklässler und ihre Familien sowie viele andere Interessierte nutzten den Tag der offenen Tür, um unsere Schule näher kennenzulernen. Auf der Rallye durch die Schule fanden die Viertklässler dabei heraus, wie hoch der Eiffelturm ist oder auf welchen Namen das Schulskelett hört. Chor, Bands und Theatergruppen gaben Kostproben ihres Könnens, die Kunst zeigte Beispiele der Kreativität unserer Schülerinnen und Schüler. So konnte man neben Gemaltem und Gezeichnetem auch Häuser im Elbenstil bewundern.

In der Sporthalle gab es zahlreiche Angebote zum Mitmachen und damit für die Viertklässler schon einmal einen Vorgeschmack auf die aktive Pause. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. In der Pausenhalle bot unser Schulkoch Herzhaftes an, und in den Räumen der einzelnen Sprachen konnte man stilecht Crêpes oder Sangría (para niños) genießen. In anderen Räumen luden Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler zum Mitmachen ein, und so konnte man mit einer selbstgebauten Taschenlampe oder selbstgemachter Seife nach Hause gehen. Zwei Viertklässler hatten besonderes Glück. Sie haben beim Abschlussquiz in der Pausenhalle mit John Ment einen Besuch hinter der Bühne beim Finale des Oster-Mega-Hit-Marathons, den TOP 830, gewonnen. Wir wünschen ihnen viel Spaß und freuen uns auf viele neue Fünftklässler im kommenden Schuljahr!

Mehr

Schach als Fach

Das Gymnasium Ohlstedt bietet seit 2014 Schach als Fach (Wahlpflichtbereich der Klassen 8-10) an. Für alle Schüler ab Klasse 5 haben wir zwei Schach AGs.

Seit 2016 besitzen wir das Prädikat Deutsche Schachschule.

Weltweite Untersuchungen sind zu den Ergebnissen gekommen, dass durch regelmäßigen Schachunterricht folgende Eigenschaften verbessert werden:

  • logisches Denken
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Kombinationsvermögen
  • Übersicht gewinnen
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Zielstrebigkeit und Entschlusskraft
  • mathematische Fähigkeiten
  • Fähigkeit zur Kritik und Selbstkritik
  • erhöhte geistige Belastung
  • Ausbildung von Kreativität und Fantasie

Untersuchungen haben auch gezeigt, dass Kinder mit ADHS oder Asperger Syndrom in diesem speziellen Fach eine Hilfe finden.

Wir nehmen außerdem an allen Schachturnieren statt, die für uns in Frage kommen (z.B. Hamburger Mannschaftsmeisterschaft, Springer-Pokal, Wandsbek-Cup, Rechtes gg. Linkes Alsterufer, Hamburger Blitzmeisterschaft…).

Für den Unterricht wurde ein ausführliches Curriculum geschrieben:

Außerdem finden Sie hier das Schulische Curriculum Schach zum konkreten Unterricht:

Hier finden Sie Informationen zur wissenschaftlichen Begleitung des Unterrichtes (Ohlstedt Studie)!

Hier unsere Erfahrungen nach über vier Jahren Schachunterricht:

Franz Reisgis

Mehr

Sommerfest 2018

Unser traditionelles Sommerfest am Gymnasium Ohlstedt ist wie ein guter Cocktail. Die richtigen Zutaten sind entscheidend.

Traumhaftes Wetter, gepaart mit fröhlichen Eltern, Schülern und Lehrern, kulinarische Köstlichkeiten, attraktive Stände und Spielmöglichkeiten.

Dies geschüttelt und gerührt ergeben eine prächtige Mischung, sehen Sie selbst:

 

Mehr
, ,

OhlGolfer im Finale

OhlGolfer im Finale

Am 15 Mai 2018 fand auf der Anlage von Red Golf Moorfleet die Qualifikation für die Hamburger Meisterschaft im Golf im Rahmen von ‚Jugend trainiert für Olympia‘ statt (7-16 Uhr).

Unsere erste Mannschaft startete in der WK II (Jahrgänge 2001-2004). In dieser Altersklasse qualifizierten sich die ersten vier Mannschaften für das Finale. Gleichzeitig wurde ein Turnier für die WK III (Jahrgänge 2003-2006) und der Golf Cup (v.a. für die zu Alten‘) ausgetragen.

Unsere erste Mannschaft (ersatzgeschwächt durch Jonas Krogmanns, der im Finale aber dabei sein wird) mit Valentina Schmidt-Grimminger (Hc. 8,8), Sean Wolinsky (Hc. 9,8), Jill Schmanns (Hc. 22,3), Noah Schinko (Hc. 56 wird sich jetzt durch Netto 27 auf dem 9-Loch-Parcour stark verbessert haben) und Espen Mahrt (Hc. 30) erreichte den dritten Platz mit Brutto 31 hinter dem Gymnasium Hochrad (58) und dem Gymnasium Heidberg (51), aber vor dem MCG (30) und dem Johanneum (23).

Damit spielt unsere erste Mannschaft am 18 Juni (ab 9 Uhr) auf der Anlage des Golfclubs Hamburg-Walddörfer um den Titel – Gäste willkommen!

OhlGolf 2 (erste WK III-Mannschaft) mit Mathilda Lyons, Arian Ulze, Maximilian von Ramin, Nele Krogmann und Greta Kwiatkowski erreichte in ihrer Altersklasse den 4 Platz, die Mannschaft OhlGolf 3 mit Hanne Kwiatkowski, Marlene Hermanns, Linus Thiersch, Laurence Ellerbrook und Jesse Kutter erreichte den 5.Platz.

Unsere Golf Cup-Mannschaft mit Christopher Odenthal (Hc. 23) und Tom Schmanns (Hc. 1,8) erzielte leider ein nicht bewertetes Ergebnis, da leider unentschuldigt Spieler fehlten. Christopher und Tom spielten beide Netto 16.

Nachfolgend einige Bilder als Eindruck der Veranstaltung.

Franz Reisgis

Mehr
,

Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ – Müssen wir bald auf Currywurst & Co. verzichten?

 

Sie heißen beide Olivia, sie haben beide jeweils 92 Punkte von der Jury erhalten und sie sind beide Gewinnerinnen des Wettbewerbs „Jugend debattiert“: Olivia Kniebel (9b) in der Altersklasse 1, Olivia Minkwitz (S2) in der Altersklasse 2.

Bevor die beiden jedoch ihre Urkunde und ihr Buchgeschenk erhielten,  mussten sie sich in jeweils zwei Debatten beweisen, und zwar in den Kategorien Sachkenntnis, Überzeugungskraft, Ausdrucksfähigkeit und Gesprächsfähigkeit.  Die Konkurrenz war hart. Während Olivia Kniebel  und Jill Schmanns (9b, vierter Platz) beim ersten Thema „Soll der Verzehr von ‚fast food‘ an Schulen verboten werden?“ mit starken Argumenten verdeutlichten, warum sie keineswegs auf Currywurst und Co. verzichten wollen, schlugen sich Neuntklässler Henry Rieckhoff (zweiter Platz) und Achtklässler Marcel Gloddek (dritter Platz) ganz klar auf die Seite der Gesundheitsbewussten… Wir werden sehen, was Herr Röder demnächst anbietet…

Danach debattierten die jüngeren Teilnehmer – manchmal auch noch nach den offiziellen Debatten – engagiert darüber, ob auf Noten im Sportunterricht verzichtet werden sollte.

„Sollen Klassenarbeiten anonymisiert geschrieben werden?“ und „Soll für Minderjährige ein Smartphone-Führerschein vorgeschrieben werden?“ – das waren die Fragen, bei denen die Zehntklässler und Oberstufenschüler ihre rhetorischen Fähigkeiten und ihre Sachkenntnis unter Beweis stellten.  Als Siegerinnen gingen aus diesen Debatten hervor: Olivia Minkwitz (S2, erster Platz), Annika Penack (S2, zweiter Platz), Jessna Pakzad (S4, dritter Platz), Alina Fotouri (10b, vierter Platz).

Die Siegerinnen und Sieger werden unsere Schule nun am 21.2.18 beim Verbundfinale am Gymnasium Meiendorf vertreten. Die jeweils zwei Gewinner der Altersgruppe 1 und 2 debattieren nach den Frühjahrsferien auf Landesebene im Rathaus. Und anschließend geht es weiter nach Berlin zum Bundespräsidenten. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Wir drücken unseren Finalisten erst einmal ganz fest die Daumen für ihren nächsten Auftritt am Gymnasium Meiendorf.

An dieser Stelle sei nochmals allen Beteiligten des Wettbewerbs – immerhin rund 120 Personen – ganz herzlich gedankt: den Debattanten und Debattantinnen, den Juroren und Jurorinnen, den Assistentinnen, den Fotografen, dem Schulverein sowie Herrn Becher, Herrn Röder, Herrn Zimmermann und Herrn Doliesen :-).

Iris Hübener

 

Mehr

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen