Elternrat

, ,

Entspannt aufwachsen mit Handy & Co – geht das?

Das wollen wir gemeinsam mit Ihnen herausfinden. Thema Handy & Co ist ein Dauerbrenner für Eltern. „Wieviel Medienzeit ist richtig?“, „Welchen Einfluss hat es, permanent online zu sein?“ sind nur einige der Themen, über die zu Hause regelmäßig Streit entbrennt, da die Antworten von Eltern und Kindern auf diese Fragen naturgemäß sehr unterschiedlich ausfallen.

Der Elternrat des Gymnasiums Ohlstedt hat zu diesem Thema den renommierten Kinder- und Jugendpsychiater Professor Dr. Michael Schulte-Markwort eingeladen. Er kommt am Mittwoch, 29. August 2018, um 19.30 Uhr in die Pausenhalle an der Sthamerstraße 55, um nach einer Einführung mit uns über das Thema zu diskutieren. Der Eintritt kostet im Vorverkauf (Buchhandlung Klauder, Duvenstedter Damm 41) EUR 5, an der Abendkasse EUR 6.

Prof. Dr. med. Michael Schulte-Markwort ist ärztlicher Leiter des Zentrums für Psychosoziale Medizin und ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik am UKE sowie der Kinder- und Jugendpsychosomatik am Altonaer Kinderkrankenhaus. Prof. Schulte-Markwort verfügt über eine über 30-jährige Erfahrung in der psychiatrischen und psychotherapeutischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit seelischen Leiden. Er engagiert sich seit vielen Jahren in umfangreicher Vortragstätigkeit. Zudem ist er Mitautor und Herausgeber von vier Lehrbüchern, drei Buchreihen sowie eigenen Einzelbüchern, darunter die populärwissenschaftlichen Bücher „Burnout Kids“, „SuperKids“ und „Kindersorgen“ (Droemer Verlag).

Wer Herrn Professor Schulte-Markwort schon einmal bei einer Veranstaltung erlebt hat, weiß, dass wir uns auf einen sehr kurzweiligen, informativen und anregenden Abend freuen können!

Mehr
, ,

Sponsored Walk

Sponsored Walk am Gymnasium Ohlstedt

Die Vorgeschichte

Seit längerem sammelt der Elternrat des Gymnasiums Ohlstedt unter dem Titel „go for GO“ für den Bau eines Kunstrasenplatzes. Im Schuljahr 2011/12 erklärt sich die Fachschaft Sport bereit, einen Sponsored Walk zu organisieren und durchzuführen. Die Schulgemeinschaft ist sich einig darüber, dass der Erlös zur Hälfte „go for GO“ zu Gute kommen soll. Die andere Hälfte des erlaufenen Geldes soll einem sozialen Projekt gespendet werden. Hier fällt die Wahl auf „Hände für Kinder e.V.“, ein Projekt am Kupferhof in Wohldorf-Ohlstedt. Dort am Kupferhof entsteht zur Zeit eine Einrichtung, in der Familien mit schwerstbehinderten Kindern die Möglichkeit für einen Ferienaufenthalt mit der ganzen Familie geboten werden soll. Langfristig ist zwischen dem Kupferhof und unserer Schule eine Kooperation geplant, etwa Besuche oder Praktika unserer Schülerschaft. Genau wie wir für unseren Sportplatz benötigt „Hände für Kinder“ Geld.

 

Der Sponsored Walk

Am 8. September ist es soweit. Ca. 750 Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen, die Schulleitung, das Kollegium (hier besonders die Fachschaft Sport) und einige Eltern blicken zum Himmel, aber noch regnet es nicht. Um 12.30 Uhr soll der Startschuss fallen, Schülerinnen und Schüler des Sportprofils sind als Schiedsrichter eingeteilt, die Laufstrecke ist abgesteckt, die Ohlstedter Geschäftsleute sind informiert. Dann, pünktlich zur geplanten Startzeit, prasselt der Regen los. Wobei „Regen“ stark untertrieben ist, wolkenbruchartige Niederschläge gehen über Ohlstedt nieder. Die Laufstrecke steht in kurzer Zeit unter Wasser, Riesenpfützen sorgen zwar kurzfristig bei den jüngeren Jahrgängen für viel Spaß („Zieh die Gummistiefel an…“), im Laufe der Zeit wird es aber mit dem Laufen immer mühsamer. Einige wählen die Variante, mit aufgespanntem Regenschirm durch das Wasser zu waten, einige Sportlehrer versuchen, im Wettkampf mit dem Regen die größten Pfützen leer zu schaufeln, manchen Schülern ist alles egal, Hauptsache laufen, Schuhe und Jeans kann man schließlich trocknen, andere wiederum entledigen sich ihrer Schuhe und Strümpfe und laufen barfuß. Auch einige Lehrer und Eltern lassen sich nicht abschrecken. Beeindruckende Ergebnisse kommen zustande, einige Unterstufenschüler schaffen mehr als 10 Kilometer, ein Schüler der Oberstufe stellt mit 25 Runden = 20 km den Streckenrekord auf.

Bis auf die Knochen nass, aber zufrieden mit sich selbst, lassen sich die Läufer ihre Rundenzettel abzeichnen. „Leider“ ist dann für viele wegen der Erkältungsgefahr Schulschluss.

In den folgenden Wochen wird das erlaufene Geld eingezahlt. Den vielen Sponsoren ist hier sehr herzlich zu danken, denn es gehen tatsächlich über 20 000 €, genau 20 489,52 €, auf dem Konto ein.

Welche Leistung bei diesem Wetter! Vielen Dank, liebe Schülerinnen und Schüler!

 

 

 

Mehr

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen