Stephan Köller

,

Eindrücke vom Europatag 2023

Am Dienstag, 09. Mai 2023 fand am Gymnasium Ohlstedt einmal wieder der Europatag statt, an dem sich unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen von jahrgangsspezifischen Projekten mit dem Thema „Europa“ auseinandersetzten. Dabei waren die Aktivitäten wie immer sehr vielfältig und reichten von einem Quizraum in Jahrgang 5, über die kreative Gestaltung von Brettspielen in Jahrgang 6 bis hin zu einem Vortrag über „Außen- und Sicherheitspolitik“ oder einer Podiumsdiskussion für die Jahrgänge 10 und 11. Die nachfolgenden Abbildungen sollen einen kleinen Eindruck davon vermitteln…

Der Kunstraum 3 wurde als Quizraum von der Europa-AG genutzt.

Einige Juniorbotschafterinnen stellten das Botschafterprogramm vor.

Schülerinnen und Schüler bei der Gestaltung der Brettspiele.

Auch bei der Vorbereitung wurde schon einige Zeit investiert.

Vortrag von Herrn Pauen, dem Landesgeschäftsführer der Europa-Union Hamburg.

Podiumsdiskussion in der Pausenhalle mit Politikern aller Parteien, die aktuell in der Hamburgischen Bürgerschaft vertreten sind.

Schülerinnen beim Ausprobieren der erstellten Brettspiele.

Das Spielen machte anscheinend viel Spaß.

Europäische Bäume, die im 7. Jahrgang entstanden.

Mehr
, ,

Europatag am 09. Mai 2023

Auch in diesem Schuljahr findet wieder unser Europatag für alle Jahrgänge und Klassen statt, diesmal am Dienstag, 9. Mai. Nachdem dieser Projekttag im vergangenen Schuljahr ganz im Zeichen des Ukraine-Krieges stand und mit einem Sponsorenlauf verbunden war, werden in diesem Jahr etwas andere inhaltliche Themenschwerpunkte behandelt. Trotzdem wird es wieder vielfältige Zugänge für unsere Schülerinnen und Schüler zum Thema „Europa“ geben, die von kreativen Aufgaben in der Unterstufe bis hin zu einer Podiumsdiskussion für die Jahrgänge 10 und 11 zum Thema „Nachhaltigkeit und Wirtschaftswachstum“ reichen.

Mehr
,

Online-Gespräch zum Klimaschutz in der Europäischen Union

Die Europäische Union hat in den vergangenen Jahren einige Anstrengungen unternommen, um den Klimawandel zu verringern und ihm entgegen zu wirken. Dazu zählt auch das zentrale Klimaschutzinstrument der EU, das sogenannte Emissionshandelssystem (ETS) für Treibhausgase. Dadurch sollen die Energiewirtschaft sowie die energieintensive Industrie ihre Emissionen von Treibhausgas verringern. Außerdem bedarf es beispielsweise einer Genehmigung, dass eine bestimmte Menge von Emissionen nur freigesetzt werden darf. Im Dezember 2022 einigten sich nun das Europaparlament sowie die EU-Mitgliedsstaaten darauf, dass Maßnahmen im Rahmen des Emissionshandels weiter verschärft werden. Dazu zählen unter anderem:

1. Die Senkung des Ausstoßes von Kohlendioxid in den Sektoren, in denen das ETS gilt, bis 2030 schrittweise um 62 % gegenüber 2005.

2. Die Erhebung eines Kohlendioxid-Preises auch auf einige Waren, die von außerhalb Europas in die EU importiert werden.

3. Der Beschluss eines 86 Milliarden Euro schweren europäischen Klima-Sozialfonds, um die Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen zu entlasten, die von den Kosten im Zusammenhang mit der Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen besonders stark betroffen sind.

Als Verhandlungsführer des Europaparlaments bei den nun vereinbarten Maßnahmen fungierte Herr Dr. Peter Liese, der am Montag, 06.02.2023 im Rahmen einer Online-Veranstaltung für Botschafterschulen Rede und Antwort stand. Mit dabei waren auch einige Juniorbotschafter der Schule, die den Erklärungen von Herrn Dr. Peter Liese folgten und kritisch die Frage stellten, ob diese Maßnahmen ausreichend sind, um das 1,5 Grad Ziel zu erreichen. Letztendlich ist es ein Schritt in die richtige Richtung, der nur dann gelingen kann, wenn sich darüber hinaus jeder Einzelne über seinen ökologischen Fußabdruck bewusst wird und für ein klimafreundliches Verhalten entscheidet.

Mehr
, ,

Online-Gespräch mit Delara Burkhardt (SPD und MdEP)

Delara Burkhardt ist SPD-Politikerin und Abgeordnete im Europäischen Parlament und hat an der Weltklimakonferenz in Scharm el-Scheik teilgenommen. Am 19.12.2022 fand ein Online Gespräch mit Frau Burkhardt statt, bei welchem vor allem Schulklassen und Studierende teilnahmen, darunter auch Juniorbotschafter der Schule sowie Schülerinnen und Schüler aus dem 10. Jahrgang. Hier erzählte sie zunächst von ihren persönlichen Eindrücken von der Weltklimakonferenz und beantwortete im Anschluss Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das Ziel der Weltklimakonferenz war hauptsächlich, den globalen Höhepunkt der Treibhausgasemissionen spätestens bis 2025 zu erreichen und anschließend die Emissionen bis 2030 mehr oder weniger zu halbieren. Das letztendlich erzielte Ergebnis auf der Weltklimakonferenz, das nach Frau Burkhardt längst nicht ausreichend ist, war die vereinbarte Unterstützung für die Länder, welche unter den Folgen des Klimawandels am meisten leiden. Sie sprach außerdem an, dass sich die USA, China und Indien gegen eine finanzielle Unterstützung aussprachen. Es wurde deutlich: Auch wenn die Klimakonferenz mehr oder weniger erfolgreich war, gab es Anstrengungen und wird es auch in Zukunft Anstrengungen geben, um die Emissionen weltweit zu reduzieren.

Bei uns Schülern kam das Online-Gespräch ausgesprochen gut an, da uns das Gefühl vermittelt wurde, dass wir als zukünftige Wählerinnen und Wähler einbezogen und genau informiert werden. Außerdem hatte jeder die Möglichkeit, Fragen zu stellen, und es wurden die allermeisten beantwortet. Zusammenfassend bin nicht nur ich der Meinung, dass diese Art von Online Gesprächen eine gute Art der Einbeziehung von Schülerinnen und Schülern ist.

Beitrag von Jaden Friesendorf (10b)

Im Chat oder direkt im Gespräch bestand die Möglichkeit, Nachfragen zu stellen.
Die Schülerinnen und Schüler folgten aufmerksam den Ausführungen und machten sich Notizen.
Mehr
, , , ,

Architektin zu Besuch im Europa-Café

Am Mittwoch, 14.12.2022 war Frau Lilienkamp vom Architekturbüro KLETA zu Besuch am Gymnasium Ohlstedt. Sie war maßgeblich für die architektonische Ausgestaltung der Räumlichkeiten verantwortlich, in denen sich nun das Europa-Café befindet. Bei ihrem Besuch konnte sich Frau Lilienkamp einen Eindruck davon machen, wie die Räume des Europa-Cafés aktuell genutzt werden und wie sich das damit verbundene Projekt Schülerfirma bislang entwickelt hat. Zuvor fand jedoch im Beisein von Schülerinnen und Schülern aus dem Wahlpflichtkurs „Wirtschaft+“ die Übergabe eines Präsentes durch Herrn Löns als kleines Dankeschön statt. Frau Lilienkamp bedankte sich vielmals und zeigte sich im Anschluss von den Rückmeldungen begeistert, dass das Europa-Café nicht nur praxisnah und projektorientiert durch den Wahlpflichtkurs „Wirtschaft+“ geführt wird. Sie war ebenso äußerst erfreut, wie die von ihr mit entworfenen Räumlichkeiten im Lehrerkollegium und der Schülerschaft wahrgenommen werden. Es hat sich also mehr als gelohnt! Nochmals vielen Dank für die wertvolle Unterstützung!

Übergabe des Präsentes durch Herrn Löns.
Austausch mit den Schülerinnen und Schülern aus dem Wahlpflichtkurs „Wirtschaft+“.
Mehr
,

Politikdialog zu aktuellen europäischen Themen

„Hamburg und Europa in deinen Händen“… unter diesem Motto fand am Donnerstag 01.12.2022 ein Politikdialog im Wälderhaus in Wilhelmsburg statt. Initiiert von mehreren Hamburger Behörden, darunter insbesondere der Senatskanzlei und der Sozialbehörde trafen sich Jugendliche, darunter auch drei Juniorbotschafter des Gymnasiums Ohlstedt aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft, um miteinander über aktuelle europäische Themen ins Gespräch zu kommen. Nach einer Begrüßung durch die Staatsrätin der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration, Frau Petra Lotzkat und einem kurzen Grußwort von Herrn Jörg Wojahn, dem Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, ging es in einzelne Workshops bzw. Dialogforen, die sich mit den folgenden Schwerpunkten auseinandersetzten: Nachhaltiges grünes Europa, Inklusive Gesellschaften sowie Zukunft und Generationengerechtigkeit. Es folgte eine kurze Pause, in der man sich weiter über die Inhalte der Workshops unterhalten und nebenbei mit leckeren Snacks stärken konnte. Den Abschluss der Veranstaltung bildete dann ein Podiumsgespräch, bei dem Mitglieder der Hamburger Bürgerschaft mit den Themen der Workshops konfrontiert wurden und sich dazu positionierten.

Diese Veranstaltung war ein wirklich gelungenes Format, um die Meinungen von Jugendlichen wahrzunehmen und in aktuelle politische Entscheidungsprozesse einzubeziehen. Gern dürfen weitere Veranstaltungen dieser Art folgen.

Vor- und nach dem Podiumsgespräch konnten sich die TeilnehmerInnen austauschen.

Die Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration, Frau Petra Lotzkat richtete das Grußwort an die TeilnehmerInnen der Veranstaltung.

Im Workshop „Nachhaltiges grünes Europa“ wurden viele aktuelle Aspekte angesprochen.

Vorstellung der Ergebnisse aus den einzelnen Workshops.

Mehr
,

Online-Workshop zum Thema „Präsentationen und Präsentationstechniken“

Am Donnerstag, 17. November fand im Rahmen des Botschafterprogramms ein Online-Workshop für Juniorbotschafterinnen und Juniorbotschafter statt. Dabei ging es inhaltlich um einzelne Präsentationstechniken, die insbesondere bei Projekttagen oder beim Reden vor Gruppen wichtig sind. Aus diesem Grund haben wir uns, in diesem Fall Rebecca und Ella vom Team der aktuellen Juniorbotschafter unserer Schule dazu entschlossen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Die aus Wien stammende Christine Knotek, eine Spezialistin im Bereich Kommunikation, hat uns sowie etwa 28 weiteren Juniorbotschaftern aus ganz Deutschland im Rahmen des Workshops verschiedene Methoden vorgestellt, worauf bei einer Präsentation zu achten ist. Ebenso haben wir viele Hinweise und Tipps erhalten, wie man eine Präsentation interessant und spannend aufbaut oder beispielsweise die Art und Weise der Präsentation verbessern kann. Am Ende des Online-Workshops hatten wir viele neue Eindrücke, die wir bestimmt in der kommenden Zeit gut nutzen können. Es war eine sehr interessante und verständlich aufgebaute Veranstaltung.

Mehr
, ,

Eröffnung des Europa-Cafés

Seit Schuljahresbeginn gibt es am Gymnasium Ohlstedt zwei Wahlpflichtkurse „Wirtschaft+“, die sich aus Schülerinnen und Schülern aus der Mittelstufe zusammensetzen und die für den Betrieb des neuen „Europa-Cafés“ verantwortlich sind. Nach vielfältigen Planungen und Überlegungen war heute die Premiere: Das „Europa-Café“ öffnete in der 2. Pause zum ersten Mal für die Schülerschaft seine Tore. Auch wenn das Angebot mit Waffeln und Kaffee oder Kakao noch nicht so umfangreich war, so kann man sagen, dass der Start gut gelungen ist. Schließlich geht es darum, dass die Schülerinnen und Schüler durch ihr praktisches Tun und Handeln mit wirtschaftlicher Praxis in Kontakt kommen und dadurch berufliche Erfahrungen sammeln können.

Mehr