Ultimate

ULTIMATE Qualifikationsturnier in Ohlstedt

Am 22. November 2018 fand in der Sporthalle unserer Schule ein Qualifikaktionsturnier ULTIMATE für die Norddeutschen Meisterschaften im Februar 2019 statt.

Am Start waren Jungenmannschaften der S1, der S3, der 10b und des 7 XXL-Kurses sowie die Mädchen S1-3 und 10b.

Gespielt wurde Round Robin gleichzeitig in den drei Hallen. Die Spielzeit betrug je Spiel 10 Minuten mit 5 Minuten Pause zwischen den Spielen.

Am Ende hatten 3 Mannschaften jeweils 4 Siege erreicht (S1, S3 und 10b).

Toll die Leistung der Jungen der 7. Klassen: 2 Siege!

Das Finalturnier auf dem großen Feld gewannen die Jungen der 10b! Glückwunsch!

Für die Norddeutsche Meisterschaft werden 4 Mannschaften gemeldet:

Jungen S1-3, Jungen 10b, Mannschaft 7, Mädchen 10-S3.

Franz Reisgis

Mehr
, ,

OhlBees I Norddeutscher Meister 2018!

Der 23. Februar 2018 ist für die Ohlstedter Ultimateszene geschichtsträchtig.

Das OhlBees-Team der S4  (OhlBees I)gewann die Norddeutsche Schulmeisterschaft – zum ersten Mal wieder nach acht Jahren. Dazwischen lagen immer Platzierungen zwischen Platz 2-5.

(Bild 1 vor dem Turnier, Bild 2 vor der Siegerehrung, Bild 3 die Sieger, Bild 4 mit Trainer (wollten die Schüler unbedingt))

Das Finale gegen die Mannschaft aus Elmshorn I (Elmshorn I war der amtierende Vizemeister) gestaltete sich extrem dramatisch. Gespielt wurde das Finale über zehn Minuten. Zum Ende der offiziellen Spielzeit stand es 3:2 für Elmshorn, das Spiel war aber noch im Fluss. Das heißt nach den Regeln, dass der Punkt noch ausgespielt werden muss. Wir schafften den Ausgleich. Jetzt ging das Spiel in die Verlängerung, in der der erste Punkt entscheidet. Wir hatten Abwurf, die Elmshorner die Scheibe, konnten also eigentlich in Ruhe versuchen den Punkt zu erspielen. Die Ohlstedter rannten aber wie verrückt nach dem Abwurf zum Gegner für ein schnelles Pressing – mit Erfolg. Die Elmshorner waren sofort irritiert, verloren die Scheibe kurz vor ihrer Endzone. Schnelles Aufnehmen der Scheiben unsererseits und Pass und Punkt und Sieg!!!! Die Ohlstedter Spieler- und Fangruppe glich einem Tollhaus. Endlich wieder Meister!

Wie war das möglich? Die Mannschaft war ein echtes Team! Jeder spielte für jeden. Selbst bei Fehlpässen oder misslungenen Fangversuchen kein böses Wort, kein Spruch, nur: weiter, weiter! Unglaublich! Wenn ich diese Zeilen so schreibe und die Bilder vor Augen habe, kommen mir wieder die Tränen. So einen Teamgeist habe ich noch nie erlebt! Noch nie eine solche Begeisterung! Die OhlBees haben in diesem Moment für das Spiel, für den Erfolg gelebt!

Angeführt von Mannschaftskapitän Jonas Eckmann haben sich für immer in die Bestenliste verewigt: Keno Ramm, Thorben Stoebke, Jonah Hasse, Markus Henning, Ben Reichel, Ferdinand Schultz, Vincent Feist, Matthias Mang, Jascha Klenke und Michel. Nicht vergessen werden dürfen Nicolas Barg, Oliver Noritz. Tim Wiegand, Jan Schlösser und Lars Gerrit Bengtsson, die aufgrund von Krankheit nicht spielen konnten oder ganz verhindert waren. Auch sie haben in der Vorbereitung zu diesem Turnier ihren unschätzbaren Beitrag geleistet!

(Bild 5 Mannschaftsbesprechung kurz vor dem Start)

Der Weg zum Finale führte in der Gruppenphase über Elmshorn I (6:5 Niederlage), Johanneum (8:0 Sieg) und Gy Bondenwald (6:4 Sieg) als Gruppenzweiter zum Halbfinalsieg über Elmshorn II (4:1 Sieg).

Jetzt wollen wir aber nicht die Leistungen der beiden anderen OhlBees-Teams in der Gruppe der Fortgeschrittenen vergessen.

OhlBees II (S2) mit Philipp Tasch, Ole Hartmann, Klaas Kayser, Sean Wolinsky, Niklas Suwalski, Vincenz Ulrich, Felix Hahne, David Schiller, Alexander Lorenz und Adrian Laux wurden in ihrer Gruppe Tabellendritter (aufgrund der geringeren Anzahl von Punkten – alle Teams außer dem Gruppensieger Elmshorn II spielten jeweils Remis gegeneinander), was zum Spiel um Platz 4 führte, das dann gegen Bondenwald mit 5:2 verloren ging.

(Bild 6)

OhlBees III (Klasse 10) mit Len Lorenz, Thorben Einhausen (fing eigentlich jede Scheibe in der Endzone – egal, wie krumm sie ankam!), Tim Riecksmeyer, Melchior Heimbach, Melvin Hertel, Justin Hansen, Mats Fischer, Christian Kirch und Kilian Kloss erreichte den 6. Platz durch einen 7:2-Sieg gegen das Johanneum.

Riesenerfolg  auch in dem Nachwuchsturnier: Jungen 9b siegen!

Unsere hoffnungsvolle Nachwuchsmannschaft der OhlBees IV (9b-Jungen) mit Mats Bramekamp, Erik Hoffmann, Luan Kovaci, Tim Kuhn, Liam Reader, Jan Buchfink und Timo Hofer gingen als Sieger des Nachwuchswettbewerbes am Vormittag hervor.

(Bild 7)

Sie gewannen gegen das Christianeum mit 7:3, gegen EWG/Kaifu mit 9:5 (5.-7. Klasse), gegen OhlBees 5 (Mädchen Klasse 9-S2) mit 6:2 und gegen das Helene-Lange-Gymnasium mit 9:0.

Und dann sind da natürlich unsere Damenmannschaft(en), die OhlBees V. Wir hatten zwei Mannschaftsteile, die jeweils abwechseln spielten. Einmal die Mädchen aus der 9b mit Hannah Pott, Antonia Zapp, Olivia Kniebel, Charlotte Braig und Merle Bialas. Der andere Mannschaftsteil bestand aus Nina Frank, Marie Nüchel, Lara Robinson, Jonna Berg, Celia Stender und Silvia Zogmeister (unser italienischer Gast, der bis zum Sommer unsere Schule besucht). Diese Mannschaften schlugen sich beachtlich (1 Sieg), bedenkt man, dass es meist gegen Jungenmannschaften ging, die schon mehr Erfahrung besaßen. Außerdem spielten die Damenteams mit großer Begeisterung und Leidenschaft.

(Bild 8 vor dem Turnier, Bild 9 Siegerehrung)

Der Veranstalter stiftete ab diesem Jahr die „Franz-Reisgis-Fairness-Trophy“. Im Nachwuchsbereich gewann diesen sehr wichtigen Preis die Damenmannschaft der OhlBees 5!

(Bild 10)

Franz Reisgis

Mehr
,

11. Hamburger Schüler-Ultimate Hallenmeisterschaften 2017

Am 24. Februar 2017 fanden im Christianeum in Othmarschen die 11. Norddeutschen Schul-Ultimate-Meisterschaften 2016 mit 21 Mannschaften statt.

Gespielt wurde in zwei Gruppen: am Vormittag (8-12 Uhr) spielten 15 Mannschaften in drei Gruppen aus 9 Schulen das Anfängerturnier.
Ab Mittag bis fast 15 Uhr spielten 6 Mannschaften aus 4 Schulen das Turnier der Fortgeschrittenen.

Leider konnte die Mannschaft der 10. Klassen nicht starten, da der Termin in das Betriebspraktikum fiel.

Die  Mädchenmannschaft  aus der S2 und der S4 fuhren von Ohlstedt aus um 6:15 Uhr (!) nach Othmarschen.

Sie starteten als OhlBees 3 (Sophia Waschnewski, Lorna Kaufmann, Jessna Pakzad, Janne Hadeler, Martine Christoffers, Masza Shirov-Michna, Anna Nolting, Anna Stegmann, Gina Jaber und Sophie Wiggenhorn).

Als reine Mädchenmannschaft wurden sie zum Schluss inoffizieller Hamburger Mädchen Mannschaftmeister!

Vor dem Demonstrationsspiel der Hamburger Bundesligamannschaft, den Hardfischen, erreichten schließlich auch die Teams von OhlBees I und OhlBees II die Halle.

OhlBees 1 (Jan Kaiser, Christoph Korella, Moritz Neukirchen, Andreas Heintze, Mark Ewers, Louis Kirschbaum, Finn Bialas, Jonas Möller, Konstantin Wurl, Luca Smatlik, Marcel Bodewig und Michel Künstler) waren gekommen, um endlich zu siegen.

Letztlich spielten wieder die Nerven die entscheidende (negative) Rolle. Im Halbfinale stand es 2:2 gegen den späteren Turniersieger Christianeum 1 (diese gewannen im Finale knapp 2:1 gegen die Elsa-Brandström-Schule I aus Elmshorn), der letzte Punkt sollte entscheiden, Ohlstedt war in Scheibenbesitz. Eigentlich nur eine Frage des ruhigen Spielaufbaus und der Abgeklärtheit. Dann aber ein völlig unmotivierter langer Pass Richtung gegnerischer Endzone, der Pass wurde abgefangen, Gegenangriff, Punkt, verloren. Michel Künstler wurde in der entscheidenden Phase zu wenig angespielt – er war in der Lage das Spiel zu beruhigen und für einen geordneten Spielaufbau zu sorgen.

Das Spiel um Platz 3 wurde dann gegen die Elsa-Brandström-Schule II mit 4:2 gewonnen. OhlBees 1 also Dritter der Meisterschaften.

OhlBees 2 (Jonas Eckmann, Jonah Hasse, Vincent Feist, Ferdinand Schultz, Ben Reichel, Jascha Klenke, Markus Henning, Thorben Stoebke, Jan Schlößer, Tobias Wiegand, Matthias Mang, Nicolas Barg, Niklas Herzog) spielte ein grundsolides Turnier.

Mannschaftsführer Jonas Eckmann hatte die Mannschaft gut im Griff, es wurde geschickt gewechselt, aus Fehlern wurde schnell gelernt. Es fehlte noch die Turniererfahrung (v.a. auf dem großen Feld) und die Wurf- und Passtechnik muss noch verbessert werden. Am Ende erspielte sich das Team bei seiner ersten großen Bewährungsprobe den 5. Platz (6:1 gegen das Gymnasium Bondenwald)! Von dieser Mannschaft wird es in Zukunft noch bessere Ergebnisse geben!

Franz Reisgis

 

 

Mehr

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen